Sieg trotz Verletzungspech

Die 2.-Liga-Herren von Volley Bütschwil bezwangen in einem von Verletzungen geprägten Spiel Aufsteiger Goldach mit 3:0.

Drucken
Teilen
Die 2.-Liga-Herrenmannschaft von Volley Bütschwil mit Trainerin Jo Brändli. (Bild: pd)

Die 2.-Liga-Herrenmannschaft von Volley Bütschwil mit Trainerin Jo Brändli. (Bild: pd)

VOLLEYBALL. Die Vorfreude war gross auf das erste Heimspiel, da es galt, die Spitzenposition wieder zurückzuholen. Schon beim dritten Ballwechsel verletzte sich jedoch Mittelblocker David Hollenstein schwer und musste sofort ausgewechselt werden. Neu herein kam sein kleiner Bruder Rafael Hollenstein. Kaum erreichte das Team wieder einen gewissen Rhythmus, funkte das Schicksal schon wieder dazwischen. Der neu eingewechselte Rafael Hollenstein verletzte sich bei einem Angriff ohne Fremdeinwirkung beim Stand von 18:20 immens. Ein weiterer harter Rückschlag, Silvan Lang, welcher an diesem Tag seinen Geburtstag feierte, kam nun zum Einsatz, jedoch auf einer ganz anderen Position als gewohnt. Die erfahrene Trainerin Jo Brändli nahm sofort ein Time-out, um ihre Jungs auf die neue Situation vorzubereiten. Der erste Matchball von Goldach liess leider nicht lange auf sich warten. Durch viel Erfahrung der Älteren und die Power der jungen Spieler gelang es aber diesen turbulenten Satz noch zu kehren und mit 27:25 nach Hause zu bringen.

Wie aufgehört wurde, ging es weiter, mit viel Power im Angriff. Da konnte das Team vor allem auf einen zählen, den erfahrenen Aussenangreifer und Präsidenten Philipp Kammermann. Auch ein Dreierblock war an diesem Tag kein Hindernis für ihn. Ohne grosse Probleme wurde der Satz mit 25:18 gewonnen.

Der dritte Satz war ausgeglichen, bis beim Stand von 18:17 Philipp Kammermann an den Service kam. Dank super Blockarbeit von Tiemo Stark und Tobias Fritsche kamen kaum noch Bälle von den Volleyballern aus Goldach zurück und der Satz ging schliesslich klar mit 25:18 zu Ende. (pd)

Aktuelle Nachrichten