Sieg gegen Domat-Ems

Die Nesslau Sharks feierten am Samstag in Domat-Ems mit 6:3 einen eher glanzlosen Sieg.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Den 12. Sieg der Saison feierten die Herren am Samstagabend in Domat-Ems. Die Sharks glänzten an diesem Abend nicht gerade. Dennoch reichte es für drei Punkte. Die Toggenburger erwischten zwar einen hervorragenden Start. Nach einer Minute fiel bereits das 1:0. Zwei Minuten später folgte der zweite Treffer. Und in der siebten Minute gar das 3:0. Doch so einfach wie es auf dem Papier aussieht, war es nicht. Denn viel mehr als die drei Chancen hatten die Sharks nicht.

Toggenburger effizienter

Die Bündner ihrerseits hatten mindestens gleich viele Möglichkeiten. Nur waren die St. Galler effizienter. Kurz vor Drittelsende bekamen die Emser die Chance in Überzahl zu agieren. Und diese Chance nutzten sie, wenn auch etwas glücklich. Ein eigentlich harmloser Schuss fand den Weg via Nesslauer Schienbein ins Tor.

Das zweite Drittel war etwas zäh. Zwar hatte Nesslau mehr vom Spiel und konnte die Gastgeber öfters in der eigenen Zone beschäftigen. Doch mit dem vierten Tor wollte es lange nicht klappen. Erst in der 34. Minute stellten sie den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Zwei Minuten später erzielte ein vorgepreschter Nesslauer Verteidiger gar das 5:1. Doch nur wenig später wurde ein Emser vor dem Tor unfair gebremst. Der anschliessende Penalty aber wurde nicht verwandelt. Und auch das Boxplay liess diesmal keinen Treffer zu. So blieb es beim 5:1 bis zur Pause.

Aggressive Gastgeber

Für das letzte Drittel erwartete das Team ein aggressives Emser Forechecking. Dieses blieb für weite Strecken aber aus. In der 50. Minute konnten die Bündner einmal mehr in Überzahl agieren. Aus spitzem Winkel gelang ihnen dann auch der Anschlusstreffer. Dies gab Ems auftrieb, erst recht als ihnen auch noch das dritte Tor gelang. 53 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. In der Folge aber gelang es den Toggenburgern den Ball viel in den eigenen Reihen zu halten und so kamen die Bündner nur noch zu wenig Chancen. Das 6:3 war dann noch ein Empty-Netter kurz vor dem Ende. (pk)

Das nächste Spiel gegen Hurricanes Glarnerland findet am 20. Januar, 17 Uhr in der Sporthalle Büelen statt.

Aktuelle Nachrichten