Sieg für Heiden und Teufen

Beim diesjährigen Gruppenmeisterschaftsfinal über 300 Meter siegte Heiden im Feld A mit 24 Punkten Vorsprung auf Schwellbrunn. Im Feld D siegte Teufen.

Drucken
Teilen
Die beiden Siegerteams Feld A Feldschützengesellschaft Heiden und Feld D Standschützen Teufen. (Bild: chp)

Die beiden Siegerteams Feld A Feldschützengesellschaft Heiden und Feld D Standschützen Teufen. (Bild: chp)

SCHIESSSPORT. Insgesamt siebzehn Mannschaften qualifizierten sich für den Finaltag, an dem um den Titel des kantonalen Gruppenmeisters in den Feldern A und D gekämpft wurde. Ausgetragen wurde der Wettkampf im Feld A in Bühler und im Feld D in Teufen.

Deutliches Resultat im Feld A

Nach dem ersten Durchgang im Feld A zeichnete sich bereits ab, wer die Favoriten waren. Heiden führte mit 942 Punkten, gefolgt von Schwellbrunn mit 937 Punkten und Gais mit 925 Punkten. Das Team aus Schwellbrunn, bestehend aus Anton Preisig, Jakob Schoch, Hansueli Reutegger, Thomas Rutz und Andreas Diem, konnte in der zweiten Runde keine Punkte gewinnen. Im Gegensatz zur Konkurrenz konnte sich Heiden mit Hansruedi Graf, Andreas Graf, Mark Kobler, Richard Probst und Hans Künzler im Vergleich zum ersten Durchgang steigern. Sie erreichten ein Total von 1887 Punkten.

Auf dem zweiten Rang klassierte sich das Team aus Schwellbrunn mit 1863 Punkten. Das höchste Einzelresultat erzielte Richard Probst, Feldschützengesellschaft Heiden, mit 392 Punkten. Mit 1839 Punkten erreichte die Gruppe aus Gais den dritten Platz. Die Schützen aus Waldstatt konnten in der zweiten Runde keine Aufholjagd starten. Sie beendeten den Wettkampf auf Rang vier mit 1813 Punkten, gefolgt von Herisau Säge auf Rang fünf mit 1805 Punkten. Diese drei Teams im Feld A qualifizierten sich für die erste schweizerische Hauptrunde.

Die Entscheidung

Im Feld D fiel die Entscheidung um den Sieg mit einem etwas geringeren Punkteunterschied. Nach dem ersten Finaldurchgang sah sich das Team Teufen, bestehend aus Stefan Knöfler, Fredy Knöfler, Roger Fitze, Christian Vetsch und Willi Staub, auf dem ersten Zwischenrang. Das Team Herisau Säge erreichte im ersten Durchgang 672 Punkte und lag somit am nächsten hinter den Führenden aus Teufen. In der zweiten Runde erreichten die Teufner 681 Punkte. Teufen sicherte sich damit den Sieg im Feld D mit total 1372 Punkten.

Herisau Säge, bestehend aus Walter Rohner, Louis Kälin, Heinz Siegrist, Ernst Blaser und Ruedi Bleiker, beendete den Wettkampf mit 1359 Punkten auf Rang zwei. Die Schützen aus Heiden mit Bernhard Graf, Silvano Kobler, Wilfried Züst, Stefan Kobler und Hansjörg Tobler erzielten 1347 Punkte und landeten auf Rang drei.

Mit 284 Punkten erzielte Walter Zweifel vom Glarner Kantonalschützenverein das höchste Einzelresultat bei den Ordonanzwaffen. Für die erste schweizerische Hauptrunde qualifizierten sich die besten acht Teams. (chp)

Aktuelle Nachrichten