Sicherheit dank Herisauer Technik

Die Produkte der Herisauer Rico Sicherheitstechnik AG sorgen rund um die Welt für Sicherheit in verschiedenen Industrien. Sie feiert dieses Jahr ihr 25-Jahr-Jubiläum.

Silvan Heuberger
Drucken
Teilen
Daniel Zellweger, Geschäftsführer, und seine Frau Bea Costa, Verwaltungsrätin, vor der Klappe für Bayer. (Bild: pd)

Daniel Zellweger, Geschäftsführer, und seine Frau Bea Costa, Verwaltungsrätin, vor der Klappe für Bayer. (Bild: pd)

HERISAU. «Trotz der schwierigen Währungssituation sind wir auf Wachstumskurs», sagt Daniel Zellweger, Geschäftsführer der Rico Sicherheitstechnik AG. Die Herisauer Firma stellt komplett gasdichte Luftabsperrklappen und Explosionsentkopplungen her. Beides sind Komponenten, die grösstenteils in der Industrie zum Zuge kommen. Erstere dienen dazu, Luftströme zu unterbrechen, sobald sich darin gefährliche Luftpartikel wie zum Beispiel Ebola-Viren befinden. Die Explosionsentkopplungen verhindern die Ausbreitung von Explosionen in Rohrleitungen. Die Produkte der Rico AG finden beispielsweise in der Chemie- und Pharmaindustrie, in Biosicherheitslabors, in Entstaubungsanlagen und Mühlen Anwendung. «Eigentlich sind unsere Komponenten überall nützlich, wo etwas explodieren oder ausströmen kann», erklärt Zellweger. Soeben konnte die Rico AG Sonderanfertigungen – vier rund zwei Meter grosse, gasdichte Absperrklappen – für den Pharmahersteller Bayer fertigstellen.

Von Entwicklung bis Fertigung

Die Herisauer Sicherheitstechnik findet sich auf der ganzen Welt. Rico hat Kunden in Europa sowie auch Australien, Japan, China und den USA. 90 Prozent der hergestellten Produkte werden exportiert. Von der Entwicklung bis zu einem grossen Teil der Fertigung wird alles in Herisau erledigt. Die Rico AG beschäftigt 40 Mitarbeitende, davon sechs Lernende.

«Technik schützt Leben»

Für Bea Costa, Verwaltungsrätin und Ehefrau von Zellweger, ist klar: «Unsere Technik schützt Menschenleben.» So lautet denn auch das Motto der Firma: «Damit nichts passiert, wenn was passiert.» Um im internationalen Wettbewerb zu bestehen, müsse man «innovativ sein und kämpfen», so Zellweger. Zu ihrem 25jährigen Bestehen hat die Firma Kunden aus aller Welt zu sich eingeladen. Das Fest mit den rund 70 Gästen fand am Freitag statt. Im November steht das Mitarbeiterfest an.

Aktuelle Nachrichten