Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Serie gerissen

Fussball Nach acht Spielen ohne Niederlage machten die Ebnat-Kappler Fussballer im Saisonschluss-Spiel gegen Aufsteiger Wagen doch noch mit der Niederlage Bekanntschaft (1:2). Es wurde also nichts mit dem angestrebten «Podestplatz». Schade, zwingend war die Niederlage gegen den wenig überzeugenden Gruppenersten nicht. Die Wagener nutzten die Schwächen der mit nur einem Ersatzspieler angetretenen Platzherren und rehabilitierten sich für die 2:8-Heimpleite vor einer Woche gegen Glarus. Bei den Ebnat-Kapplern fehlte nach dem Ausfall von Stäheli die treibende Kraft im Angriff und in der Defensive die nötige Stabilität und Sicherheit. Weil auch in der Mittelzone wenig Kreatives gelang, blieben die spielerischen Momente rar.

Wenig Torchancen auf beiden Seiten

So dauerte es 38 Minuten bis zur ersten echten Torgelegenheit der Platzherren (Figaro). Offensivspektakel gab es zwar auch von den Gästen nicht zu sehen, das Gezeigte reichte aber zur 0:1-Pausenführung. In der achten Spielminute hatte Rohner mit einer Glanzparade den Rückstand noch verhindern können, gegen Hegners Kopfball blieb der Ebnat-Kappler Nr. 1 aber nur das Nachsehen (35.). Es blieb die Hoffnung auf eine Steigerung in Halbzeit zwei. Zumindest der Beginn war viel versprechend. In der 51. Spielminute zirkelte Chicuong einen Freistoss zum 0:2 ins hohe Eck, eine Minute später hauchte der omnipräsente Anderegg mit einem Freistoss und dem folgenden perfiden Eckball den Ebnat-Kapplern neues Leben ein. De Salvador nutzte die Verwirrung und drückte das Leder über die Linie (1:2). Der Ehrgeiz war zwar geweckt, viel Zwingendes wollte den Gastgebern aber nicht mehr gelingen. Dem Ausgleich am nächsten kam Fent, dessen Schuss vom Schlussmann mirakulös entschärft wurde (68.). Schade, dass in der Schlussphase keine frischen Kräfte zur Verfügung standen, die harmlosen Aufsteiger (mit der mässigen Bilanz von 17 Punkten aus neun Rückrunden-Spielen) wären zu packen gewesen. (wz)

Matchtelegramm Ebnat-Kappel I – Wagen I 1:2 (0:1). – Untersand. – 60 Zuschauer. – SR: Max Kressig. – Tore: 35. Hegner 0:1. 51. Chicuong 0:2. 52. De Salvador 1:2.Ebnat-Kappel I: Rohner; Aerne, Blatter, S. Büsser, Rütsche; Diener, Figaro (80. Lieberherr), Anderegg, Ristic; Lieberherr (61. Fent), De Salvador. – Abwesend: Stäheli, Bucher, R. Büsser, Hug, Roth (alle verletzt), Hinterberger (privat), Tschumper (Militär).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.