Sepp Blatter auf dem Fasnachtsthron

Martin, wie hoch willst Du den Thron?» «Martin, was willst Du mit der Kleisterware?», «Martin, welche Farbe bekommt das Fifa-Gebäude?» Am Dienstagabend ist Martin Ackermann ein gefragter Mann. Seit 2009 ist der Hauptleiter Fitness beim TSV Wattwil auch Bauchef der Fasnachtswagen.

Hansruedi Kugler
Merken
Drucken
Teilen
Martin Ackermann beim Probesitzen auf dem Fifa-Thron: Das Bauteam des TSV Wattwil in der Werkhalle der Schlegel-Holzbau AG. (Bilder: Hansruedi Kugler)

Martin Ackermann beim Probesitzen auf dem Fifa-Thron: Das Bauteam des TSV Wattwil in der Werkhalle der Schlegel-Holzbau AG. (Bilder: Hansruedi Kugler)

Martin, wie hoch willst Du den Thron?» «Martin, was willst Du mit der Kleisterware?», «Martin, welche Farbe bekommt das Fifa-Gebäude?» Am Dienstagabend ist Martin Ackermann ein gefragter Mann. Seit 2009 ist der Hauptleiter Fitness beim TSV Wattwil auch Bauchef der Fasnachtswagen. Als Zimmermann bringt er jeweils seine voluminöse Werkzeugkiste und sein Fachwissen mit. Eine Zeichnung auf Papier oder einen Plan des Wagens gibt es aber nicht: «Nein, nein, die Ideen sind allesamt in meinem Kopf. Ein Plan bringt nichts. Während des Aufbaus kommen uns immer wieder neue Ideen.» So sagt etwa Thomas Schrepfer, der den Thron baut: «Der Thron muss für den Fifa-Chef natürlich möglichst protzig aussehen. Ein Polstersessel wäre super – mal schauen, ob ich noch einen auftreiben kann.» Vom Thron aus kann dann Sepp Blatter gleich aufs Sprungbrett und in seinen Geldtresor springen – es sei denn, sein Konkurrent, der jordanische Prinz Ali bin al-Hussein, stürzt ihn nicht vorher vom Thron. Der TSV Wattwil wird dies am Fasnachtsumzug inszenieren und rund 80 Liter auf dem Wagen selbst gekochte Suppe in 2-dl-Bechern verteilen.

Spott ist eher selten in Wattwil

Fasnachtswagen, auf denen mit Spott zeitgenössisches oder regionales Geschehen aufgegriffen wird, sind am Wattwiler Fasnachtsumzug selten zu sehen. Der TSV Wattwil macht da eine Ausnahme: Der Turnverein trauerte 2013 der gescheiterten Sportstätte auf dem Rickenhof nach, nahm mit einem Riesensäuli 2011 die Angst vor der Schweinegrippe aufs Korn und schlug 2009 für alternative Energiegewinnung einen Stausee im Toggenburg vor.

Zwei Abende, ein Vormittag

Martin Ackermann kann auf ein fachmännisches Team zählen: Acht Turner aus seiner Riege, alles «Hölzige», schrauben fachmännisch Holzlatten zusammen (zum Glück gibt es Akkubohrschrauber), bauen das traditionelle TSV-Hüsli auf den Wagen und kleistern Masken. Wer dachte, ein solcher Fasnachtswagen werde in wochenlanger Arbeit gebaut, täuscht sich. Zwei Abende und ein Samstagvormittag genügen. Am Dienstagabend ging's los in der Werkhalle der Schlegel Holzbau AG an der Rickenstrasse. Bruno Schlegel ist selbst langjähriger Turner und stellt seine Werkhalle für die Bauarbeiten zur Verfügung. Bis zum Umzug steht der Wagen im Holzlager der Firma – zentimetergenau eingepasst. Den Wagen (5,40 Meter lang, 2,10 Meter breit) stellt Landmaschinen Heim aus Ebnat-Kappel zur Verfügung.

Eingeseift und geschmiert

Jugendriege-Chef Elias Wagner ist zum Kleistern eingeteilt. Ein Blick genügt: «Diese Ballone sind zu klein für einen Fasnachtskopf.» Als Jugi-Leiter kennt er sich aus. Kurzerhand holt er bei sich zu Hause grössere Ballone: Spezialmodelle vom Ballonversand in Rapperswil. Später bläst er mit dem Kompressor einen Ballon bis auf 70 Zentimeter Durchmesser auf. Zeitungen und Fischkleister stehen bereit. «Das passt doch – in der Fifa wird ja auch ab und zu eingeseift und geschmiert», sagt Elias Wagner und lacht. Ob das Blatter-Gesicht modelliert oder gemalt wird, ist am Dienstag noch nicht entschieden. Klar ist: Vor der Fifa-Wahl im Mai wird Sepp Blatter wohl noch an manchem Fasnachtsumzug aufs Korn genommen. Der TSV-Wagen ist aber nur in Wattwil zu sehen. Bis übernächsten Sonntag gibt es für den TSV Wattwil noch einiges zu tun: Nicht nur der Blatter-Kopf muss noch einige Schichten Kleister zulegen, auch der Wagenaufbau mit dem nachgebauten Fifa-Hauptsitz wird noch bemalt. Der Wattwiler Fasnachtsumzug startet am Sonntag, 1. Februar, um 14.14 Uhr.

Elias und Ueli Wagner beim Kleistern des Sepp-Blatter-Kopfes.

Elias und Ueli Wagner beim Kleistern des Sepp-Blatter-Kopfes.