«Sehr informativ»

BÜTSCHWIL. Walter Loser aus Mogelsberg und Adolf Rütsche aus Bütschwil beurteilten die Veranstaltung als sehr informativ. Walter Loser bedauert, dass man mit Autos vom Soor-Park zum Hofacker und zurück gefahren ist. Sonst sei alles gut gewesen, sagt er.

Drucken
Teilen

BÜTSCHWIL. Walter Loser aus Mogelsberg und Adolf Rütsche aus Bütschwil beurteilten die Veranstaltung als sehr informativ. Walter Loser bedauert, dass man mit Autos vom Soor-Park zum Hofacker und zurück gefahren ist. Sonst sei alles gut gewesen, sagt er. Adolf Rütsche lebt in Bütschwil, 40 Meter von der Durchgangsstrasse entfernt, und verfolgt oft den Fortschritt der Bauarbeiten. Der Zeitpunkt der Führung sei ideal gewesen, sagt er. Gemeindepräsident Karl Brändle lobte die Zusammenarbeit mit Projektleiter Ruedi Vögeli und dessen Stellvertreter Rolf Stadelmann als problemlos.

Die Umfahrung Bütschwil wird von Norden nach Süden gebaut. Die fertiggestellten Abschnitte würden als Zufahrt dienen, um den Baustellenverkehr im Dorf zu minimieren, sagte Rolf Stadelmann. Herausfordernd sei der Bau der 80 Meter langen Thurbrücke. Sie müsse den Fluss ohne Pfeiler überqueren. Das sei eine Auflage der eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission. (mkn)