Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schwingfest war der Höhepunkt

FDP Kirchberg

Die FDP Kirchberg hielt am Donnerstag, 24. März, im Restaurant Rose in Müselbach ihre Hauptversammlung ab. Im Mittelpunkt standen Ständerat Andrea Caroni und die beiden abtretenden Vorstandsmitglieder Liliane Kurmann und Paul Peyer.

Eröffnet wurde der Abend mit Ständerat Andrea Caroni aus Herisau. Auf Einladung der Partei hat Remo Sprecher durch das Gespräch geführt. Dieser verstand es hervorragend, den prominenten Gast durch ein kurzweiliges, humorvolles, ja packendes Gespräch zu führen. Themen wie die Altersreform oder die Energiestrategie kamen zur Sprache wie Fragen zu Windeln wechseln oder seine Teilnahme bei «Music Star». So erfuhr man einiges zur Person Caroni, vor allem aber erhielt das Publikum einen spannenden Einblick in die Abläufe der nationalen Politik.

Durch den zweiten Teil führte Präsident Simon Seelhofer. Im Jahresbericht ging er auf das erfolgreiche Wahljahr ein. Das Jahr wurde geprägt durch viele Aktivitäten der Partei. So wurden Themenanlässe wie zur Fernwärme oder Kesb durchgeführt, Highlights waren jedoch das mit dem FC Kirchberg gemeinsam organisierte Toggenburger Verbandsschwingfest im April in Kirchberg oder die Bevölkerungsumfrage. Im neuen Jahr steht ein Besuch bei der SRF-«Arena» an, zudem wird am 21. Juni wieder ein Sommeranlass durchgeführt.

Verabschiedung von Kurmann und Peyer

In der Parteileitung erfährt der Freisinn zwei Rücktritte. Mit Liliane Kurmann und Paul Peyer haben zwei verdiente Mitglieder ihren Rücktritt eingereicht. Die Ehrung der beiden übernahm Orlando Simeon als langjähri­- ger Wegbegleiter, entsprechend wusste er die eine oder andere Anekdote zu erzählen und ihre Arbeit zu würdigen. Liliane Kurmann vertrat die FDP während acht Jahren im Schulrat und war gleichzeitig in der Parteileitung. Ihre gut überlegte und stets lösungsorientierte Art wurde sehr geschätzt. Paul Peyer war unglaubliche 32 Jahre in der Parteileitung der Ortspartei engagiert und hat einen grossen Anteil am Aufbau der Partei. Auch übernahm er Aufgaben in der Regionalpartei und war während 16 Jahren in der GPK der Gemeinde. Kurmann wie Peyer wurden mit einem Präsent und Applaus verabschiedet. Ersetzt wurden die beiden in der Parteileitung nicht. Da die beiden Rücktritte bereits frühzeitig bekannt waren, hat die FDP mit Louise Blanc Gähwiler und Heinz Wellauer die Nachfolger bereits an der letztjährigen HV in die Parteileitung gewählt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.