Schwingfest in Degersheim

SCHWINGEN. Am 25. und 26. April steht Degersheim ganz im Zeichen des Schwingsports. Die Organisatoren des TV Degersheim mit OK-Präsident Thomas Barmettler sind in den letzten Vorbereitungen für den Grossanlass im unteren Toggenburg.

Drucken
Teilen
Andy Büsser (rechts) und der Giswiler Gast Benji von Ah kämpften letztmals am Bergkranzfest auf dem Weissenstein im Jahr 2013 gegeneinander. (Bild: pd)

Andy Büsser (rechts) und der Giswiler Gast Benji von Ah kämpften letztmals am Bergkranzfest auf dem Weissenstein im Jahr 2013 gegeneinander. (Bild: pd)

Die Schwingerliste am Toggenburger Verbandsschwingfest 2015 in Degersheim kann sich sehen lassen. Mit 141 gemeldeten Schwingern und sieben Eidgenossen aus den Kantonen Appenzell, Glarus, Graubünden, Thurgau, Schaffhausen und aus allen St. Galler Unterverbänden sowie acht Gästen der Schwingersektion Giswil ist dies bereits ein kleiner Saisonhöhepunkt in der noch frischen Saison. Angeführt wird das Teilnehmerfeld von Unspunnen-Sieger Daniel Bösch zusammen mit seinem Toggenburger Kollegen Andy Büsser, welcher in dieser Saison bereits den Schwingerkönig Matthias Sempach besiegen konnte. Als gefährlichste Gäste sind sicherlich die beiden Appenzeller Eidgenossen Michael Bless und Raphael Zwyssig sowie der Giswiler Gast Benji von Ah zu werten.

Gästesieg nach 19 Jahren?

Man muss weit zurückschauen, wenn man den letzten Nicht- Toggenburger Schwinger finden will, welcher das Toggenburger Verbandsschwingfest letztmals gewonnen hatte. Im Jahre 1996 teilten sich Patrick Ulmann und Thomas Steiner den Sieg, somit sind schon 19 Jahre vergangen, dass ein Gast das Schwingfest für sich entscheiden konnte. Ob diese Siegesserie von Michael Bless, Raphael Zwyssig, Martin Glaus oder Benji von Ah gebrochen werden kann, ist nicht auszuschliessen, denn mit Daniel Bösch, dem Vorjahressieger, und Andy Büsser stehen nur noch zwei Eidgenossen aus den eigenen Reihen in Degersheim im Sägemehl. Arnold Forrer und Gerry Süess müssen auf den Saisonstart im Toggenburger Verbandsgebiet wegen einer Verletzung verzichten, und die Eidgenossen Urban Götte, Jakob Roth und Urs Abderhalden haben im vergangen Jahr ihren Rücktritt vom aktiven Schwingsport erklärt. Somit muss der Toggenburger Schwingerverband eine grosse Lücke bei den Eidgenossen vermelden. Nichtsdestotrotz stehen nebst den Eidgenossen mit Michael Rhyner, Sandro Bäbler, Roman Bösch und Martin Knechtle vier visierte Teilverbandskranzer auf der Schwingerliste, welche im Hintergrund immer wieder für Überraschungen sorgen. Die Toggenburger Schwinger lassen sich auch trotz des Fehlens von Arnold Forrer und Gerry Süess nicht aus der Ruhe bringen.

Für Spannung ist sicherlich gesorgt, und ob ein Gast die jahrelange Siegerliste brechen kann, wird sich spätestens am 26. April auf dem Festplatz beim Oberstufenschulhaus in Degersheim zeigen.

Nachwuchs am Samstag im Ring

Nebst den Aktiven steht am Samstag auch der Nachwuchs im Einsatz. Am Buebeschwinget Degersheim werden über 200 Jungschwinger erwartet. Wie bei den Aktiven werden auch am Samstag 15 Nachwuchsathleten der Schwingersektion Giswil als Gäste die Bueben aus der Nordostschweiz herausfordern. Diese Wettkämpfe starten um 9 Uhr, und die Festwirtschaft sorgt mit einem reichhaltigen Angebot für Verpflegung über das ganze Wochenende. (pd)

Am Samstag, 25. April, findet der Buebeschwinget Degersheim statt und am Sonntag das Toggenburger Verbandsschwingfest. Anschwingen ist am Samstag um 9 Uhr und am Sonntag um 10.30 Uhr. Der Schlussgang ist an beiden Tagen auf 16.30 Uhr angesetzt.

Aktuelle Nachrichten