SCHWINGEN: Im Kreis der Favoriten

Morgen Sonntag treten rund 170 Schwinger zum Zürcher Kantonalschwingfest in Weiach an. Die Eidgenossen Martin Hersche und Marcel Kuster kämpfen um den Sieg.

Thomas Mock
Merken
Drucken
Teilen
Der Appenzeller Marcel Kuster ist einer von neun Eidgenossen am Zürcher Kantonalen. (Bild: Lorenz Reifler)

Der Appenzeller Marcel Kuster ist einer von neun Eidgenossen am Zürcher Kantonalen. (Bild: Lorenz Reifler)

Thomas Mock

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Nach dem erfreulichen Mannschaftsergebnis am Thurgauer Kantonalschwingfest möchten die Appenzeller auch am Zürcher Kantonalen brillieren. Das Teilnehmerfeld wird angeführt von neun Eidgenossen. In Abwesenheit der zwei Youngsters Armon Orlik und Samuel Giger ist das Feld der Favoriten breit. Die Appenzeller Eidgenossen Martin Hersche und Marcel Kuster haben am Thurgauer Kantonalen bewiesen, dass sie im Kampf um den Tagessieg mitreden können. Zu den weiteren Favoriten ge­hören der Toggenburger Daniel Bösch, der nach einer Nasenverletzung erstmals wieder in den Sägemehlring steigen wird, wie auch der Glarner Eidgenosse Roger Rychen, der diese Saison bereits eindrückliche Resultate gezeigt hat. Sowohl Thomas Kuster als auch Thomas Koch durften in diesem Jahr bereits einmal vor die Ehrendamen treten. Es bleibt zu hoffen, dass die beiden Schwinger dieses Erfolgserlebnis in Weiach wiederholen können.

Auch den weiteren Appenzellern ist ein Kranzgewinn zuzutrauen. So gerieten in Zihlschlacht mehrere Appenzeller erst im entscheidenden Gang hinter die Kranzränge. Gespannt darf man auf den ersten Ernstkampf des Vorderländers Naim Fejzaj sein. Mit seiner angriffigen Schwingart überzeugte er während der vergangenen Saison und musste in Estavayer-Le-Lac seine Kranzambitionen erst nach dem achten Gang begraben. Zudem bietet jedes Kranzfest auch der jungen Garde die Möglichkeit, sich in Szene zu setzen und den Kranzschwingern das Leben schwer zu machen.

Hinweis

Das Anschwingen in Weiach ist auf 8.30 Uhr angesetzt.