Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWINGEN: Das Fest ist angerichtet

Eine Woche vor dem Unspunnen freut sich die Ostschweiz auf den Schwägalpschwinget. Die Favoriten sind Samuel Giger, Armon Orlik und Daniel Bösch.
Die traumhafte Kulisse am Fusse des Säntis lockt jedes Jahr Tausende von Zuschauern an den Schwägalpschwinget. (Bilder: PD)

Die traumhafte Kulisse am Fusse des Säntis lockt jedes Jahr Tausende von Zuschauern an den Schwägalpschwinget. (Bilder: PD)

Die Nordostschweizer Delegation, angeführt von den jungen Wilden Samuel Giger und Armon Orlik sowie Routinier Daniel Bösch wird morgen auf der Schwägalp vom ersten Zug an gefordert. So reist eine starke Delegation vom Bernisch-Kantonalen Schwingerverband in die Ostschweiz, um eine Woche vor dem Saisonhöhepunkt Unspunnen in Interlaken eine Kostprobe ihrer geschlossenen Mannschaftsstärke abzugeben.

Kostenloses ÖV-Angebot wird ausgeweitet

Das letztjährig erstmals erprobte Verkehrskonzept hat sich bewährt und wird fortgesetzt: Am Festsonntag entstand dank des im Schwingfest-Ticket integrierten ÖV-Angebotes kein Verkehrschaos auf der Schwägalp. Das OK hat nun entschieden, dieses Angebot auszuweiten: Neu reisen sämtliche Besucherinnen und Besucher, die ihr Ticket im Vorverkauf erwerben, ab Gossau, Appenzell und Wil (via Wattwil) kostenlos auf die Schwägalp. Die Postautokurse verkehren bereits ab 5.30 Uhr im Viertelstundentakt von Urnäsch und Nesslau auf die Schwägalp. Die überregionale Beliebtheit des Schwägalp-schwingets sowie das starke angekündigte Teilnehmerfeld lassen die Nachfrage nach Eintrittskarten steigen. Sämtliche Tribünen- und Rasensitzplätze für das Jahr 2017 sind bereits ausverkauft. Stehplätze hingegen sind ausreichend vorhanden und bieten dank der natürlichen Topografie auf dem Festgelände ebenfalls gute Sicht auf das Wettkampfgeschehen.

Stier Fernando für den Schwägalp-Sieger

Der Schwägalpsieger 2017 wird am Festsonntag den Stier Fernando in Empfang nehmen dürfen. Der aus Urnäsch stammende Zuchtstier ist von der Migros gespendet. Toni Fässler aus Uesslingen spendet das Rind Blanka, das ebenfalls aus Urnäsch kommt und am Schwäg-alpschwinget für den Zweitplatzierten bereitsteht. Auf den Drittplatzierten wartet das Rind Hilari aus Urnäsch, das von den Olma-Messen St. Gallen gespendet wird. Für den Schwinger auf dem vierten Schlussrang steht ebenfalls ein Rind bereit: Nina aus Mogelsberg wird von Erwin Kobelt aus Marbach gespendet. Den Reigen der Lebendpreise schliesst traditionsgemäss ein Fohlen ab: Der fünftplatzierte Schwinger darf heuer das Fohlen Herma aus dem Gestüt von Kappensand in Diepoldsau, gespendet von Peter Hafner aus Lutzenberg, entgegennehmen. Für die Frühanreisenden öffnet die Festwirtschaft bereits um 5.30 Uhr. Am beliebten Schwingerzmorge werden die Gäste mit der Stegreifgruppe aus Stein AR auf den spannenden Wettkampftag eingestimmt. Während des ganzen Tages folgen weitere verschiedene Jodel- und Musikformationen sowie Alphornbläser und Fahnenschwinger. Abgerundet wird der Festsonntag von der Kapelle Waldhöckler, die bereits ab 16 Uhr im Zelt «Churz» für Stimmung sorgen wird.

Erleichterte An- und Rückreise

Anreise auf die Schwägalp: Urnäsch ab 5.30 Uhr bis 8.15 Uhr. Postauto im 15-Minuten-Takt, anschliessend regulärer Fahrplan

Nesslau ab 5.30 Uhr/6.00 Uhr bis 8.30 Uhr. Postauto im 15-Minuten-Takt, anschliessend regulärer Fahrplan. Heimreise ab der Schwägalp: nach Urnäsch: 16.45 bis 18.45 Uhr Postauto im 10-Minuten-Takt, 18.45 bis 19.15 Uhr Postauto im 15-Minuten-Takt, 19.15 bis 21.45 Uhr Postauto im 30-Minuten-Takt. Nach Nesslau: 16.30 bis 19.15 Uhr Postauto im 15-Minuten-Takt/19.33 Uhr/20.33 Uhr/21.33 Uhr.

Neu: Mit einem im Vorverkauf erworbenen Eintrittsticket (alle Sitz- und Stehplatzkategorien) reisen die Festbesucherinnen und Festbesucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ab Appenzell, Gossau und Wil (via Wattwil) kostenlos auf die Schwägalp und wieder zurück. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.