Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schwergewichte der Strasse

Walter Züst Schulstrasse 15 Rehetobel
Elektrofahrzeuge bezahlen künftig höhere Strassensteuer. (Bild: APZ)

Elektrofahrzeuge bezahlen künftig höhere Strassensteuer. (Bild: APZ)

Der Regierungsrat AR hat entschieden, die Steuerreduktion von Elektro- und Hybridfahrzeugen abzuschaffen. Offizielle Begründung: «Die zwar emissionsarmen, aber schweren Fahrzeuge sollen ihren Anteil zum Strassenunterhalt leisten.» Da staunt der Laie! Seit 19 Jahren verzichte ich auf einen PW mit Sofagefühl, Klimaanlage usw. und fahre ein Twike. Dieses Elektromobil hat ein Leergewicht von 240 kg. Da ich nun vom Regierungsrat erfahren habe, dass ich einer der schlimmen Strassenabnützer bin, muss ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht besser zu Hause bleiben soll, statt unsere gepflegten, gehätschelten Strassen zu belasten. Natürlich gibt es auch andere Leichtelektromobile, es gibt auch Elektroroller und Elektromotorräder. Sie alle gehören nun gemäss Regierungsrat zu den «schweren Fahrzeugen» und verlieren die Vergünstigung bei der Motorfahrzeugsteuer. Jedes Jahr im Januar habe ich mich gefreut, wenn die Rechnung für die Motorfahrzeugsteuer kam: Unsere Regierung anerkennt meine Bemühungen im Zusammenhang mit Klimawandel und Energiewende! Die paar Franken Motorfahrzeugsteuer, die ich ab 2018 mehr zahlen muss, kann ich leicht verschmerzen, nicht aber die Ohrfeige des Regierungsrates. Übrigens: Die Besitzer von tatsächlich schwereren Elektro- und Hybridautos, die der Umwelt zuliebe viel mehr Geld als für einen PW üblich investiert haben, sind nun finanziell viel stärker betroffen als ich. Elektrofahrer aller Gemeinden, vereinigt euch! Spannend ist auch der Bezug zum neuen Energiekonzept unseres Kantons. Im Entwurf wird nämlich als Strategie formuliert: «Der Anteil an fossiler Energie für die Mobilität soll kontinuierlich gesenkt werden. Gleichzeitig ist der Anteil von Elektromobilität, Langsamverkehr und öffentlichem Verkehr zu erhöhen.» Da passt der regierungsrätliche Entscheid wie die Faust aufs Auge. Immerhin, am Schluss seiner Verlautbarung gibt der Regierungsrat bekannt, worum es ihm wirklich geht: um Mehreinnahmen. – Na ja, Signale gibt es eben nicht nur am Strassenrand.

Walter Züst Schulstrasse 15 Rehetobel

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.