Schwellbrunns Heimspiel in Oberbüren

Die bereits als Sieger der Qualifikation feststehenden Schwellbrunner Faustballer tragen heute ihr letztes Heimspiel in Oberbüren aus.

Drucken
Teilen

Faustball. Widnau ist am Samstag um 16 Uhr (nicht um 17.00 Uhr wie irrtümlich gemeldet) zu Gast beim Titelverteidiger. Bei Schwellbrunn wird der Schweizer Topspieler Cyrill Schreiber wieder mit dabei sein. Wohl hat Widnau beim Europacup in Österreich den kleinen Final gegen die Hinterländer für sich entschieden, doch vor drei Wochen fehlte Schreiber wegen einer Hirnerschütterung.

Am Samstag wird er aber sein Team wieder anführen, und so dürfte das Siegen für Widnau um einiges schwieriger sein als in Kremsmünster. Doch mit einem Erfolg würden die Rheintaler die Qualifikation auf dem dritten Rang abschliessen. Und damit im Halbfinal in einer Woche beim Finalevent in Gais dem grossen Favoriten Schwellbrunn nicht wieder gegenüberstehen.

Denn der Qualisieger (Schwellbrunn) trifft auf den Vierten, und im andern Semifinal begegnen sich der Zweite (Jona) und Dritte der Qualifikation. Und Jona wäre der vermeintlich einfachere Gegner als Topfavorit Schwellbrunn.

Während für die Hinterländer ausser dem Prestige kaum mehr etwas auf dem Spiele steht, müssen die Rheintaler unbedingt gewinnen. Sollte Widnau aber die grosse Überraschung nicht gelingen, so sind sie in Gais nicht sicher dabei. Denn ausser dem Ausrichter Schwellbrunn und Jona hat sich noch kein weiteres Team die Teilnahme am Finalevent gesichert.

Für Widnau steht wenigstens der Ligaerhalt fest. Diepoldsau, Oberentfelden und Rickenbach-Wilen kämpfen alle noch um die Teilnahme in Gais, aber auch gegen den drohenden Abstieg. Die letzte Spielrunde der Nationalliga A bietet also höchste Brisanz mit dem Titelverteidiger Schwellbrunn als möglichen Spielverderber. (cas)

Aktuelle Nachrichten