Schwellbrunn wieder 1.-Ligist

Drucken
Teilen

FaustballSchwellbrunn erkämpfte sich vergangene Feldsaison hinter Aufsteiger Widnau 2 den zweiten Schlussrang in der regionalen 2. Liga. Dieses Resultat berechtigt die Appenzeller nun zum nachträglichen Aufstieg in die 1. Liga Ostschweiz, denn Salenstein zog sich per Feldsaison 2017 aus der 1. Liga zurück. Die neue Ausgangslage veranlasste die Hinterländer dazu, die erste Mannschaft neu auszurichten und einige personelle Änderungen zu vollziehen. Auf diese Saison kehrt Angreifer Samuel Berger nach einer Auszeit zum Team zurück. Im Gegenzug ziehen sich die erfahrenen Spieler Danuser, Huber und Rohner in die neu gebildete zweite Mannschaft zurück. Der Stamm des Teams mit Bichsel, Brunner, L. Berger, Hagen und Frischknecht bleibt bestehen. Mit Oberbüren konnte ein bekannter Trainingspartner gefunden werden. Zur Vorbereitung gehörten auch zwei Turniere. Anfang April resultierte in Elgg ein Turniersieg der ­Kategorie C und Ende April in Thundorf der zweite Rang in der Kategorie A. Insbesondere die Leistung in Thundorf lässt zuversichtlich auf die kommende ­Saison blicken, denn mit Rickenbach-Wilen und Affeltrangen konnten gleich zwei NLB-Teams besiegt werden. Bereits hinter sich gebracht hat Schwellbrunn die Vorrundenpartie des Schweizer Cups. Gegen Ligakonkurrent Rebstein resultierte nach guter Leistung und bei nasskalter Witterung leider eine 3:5-Niederlage. Die Meisterschaft beginnt für die Hinterländer heute um 19.30 Uhr in Ermatingen. Sie treffen dabei auf den Gastgeber und auf Elgg-Ettenhausen 3. Schwellbrunn setzt sich in erster Linie den Ligaerhalt zum Ziel. (prh)