Schwellbrunn verpasst die Aufstiegsrunde

FAUSTBALL. Nach einer Niederlage im Direktkampf mit Oberwinterthur haben Schwellbrunns Faustballer die Aufstiegsrunde in der Nationalliga B verpasst. Dabei hatte der Spieltag in Schaffhausen mit dem Dreisatzsieg gegen Jonas Reserven ausgezeichnet begonnen.

Drucken
Teilen

FAUSTBALL. Nach einer Niederlage im Direktkampf mit Oberwinterthur haben Schwellbrunns Faustballer die Aufstiegsrunde in der Nationalliga B verpasst. Dabei hatte der Spieltag in Schaffhausen mit dem Dreisatzsieg gegen Jonas Reserven ausgezeichnet begonnen. Voll konzentriert stiegen die Hinterländer in das wichtige Duell gegen Oberwinterthur, den direkten Kontrahenten zum Erreichen der Aufstiegsrunde. Es entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. Schwellbrunn gewann die ersten beiden Sätze und war auf dem Weg zum heiss ersehnten Sieg. Doch der Gegner nahm danach einen wichtigen Spielerwechsel vor und dominierte den dritten Abschnitt. In der Folge stellten sich die Hinterländer auf den neu formierten Gegner besser ein. Doch zum Sieg sollte es nicht reichen, denn mit zwei äusserst knappen Satzresultaten musste sich Schwellbrunn geschlagen geben. Nun war die Luft im jungen Schwellbrunner Team verpufft, denn nach der knappen Niederlage war das Erreichen der Aufstiegsrunde nicht mehr möglich. So resultierte im abschliessenden Spiel gegen das Reserveteam der FG Elgg-Ettenhausen ein 1:3 mit deutlichen Satzergebnissen. Schwellbrunn muss sich nun auf die Abstiegsrunde konzentrieren. (cas)

Aktuelle Nachrichten