SCHWELLBRUNN: Rückblicke und Rücktritte an Auffahrt

An der Jahresversammlung der Trachtenvereinigung Appenzell Ausserrhoden wird Vorstandsmitglied Margrit Nabulon verabschiedet.

Drucken
Teilen
Jakob Knöpfel bedankt sich bei Margrit Nabulon. (Bild: PAG)

Jakob Knöpfel bedankt sich bei Margrit Nabulon. (Bild: PAG)

Werktagstrachten, Sonntagstrachten und Feiertagstrachten, Gesang und Tanz – an der Jahresversammlung der Ausserrhoder Trachtenvereinigung wurde gestern im textilen Bereich einmal mehr die breite Palette des hiesigen Brauchtums ersichtlich. 88 Mitglieder sowie Vertreter anderer Kantone folgten der Einladung von Präsident Jakob Knöpfel und der Trachtengruppe Schwellbrunn in die Mehrzweckanlage Schwellbrunn. Unter den Gästen befanden sich Schwellbrunns Gemeindepräsident Hans­ueli Reut­egger und aus der Geschäftsleitung der Schweizer Trachtenvereinigung Edith Neff.

Jakob Knöpfel kann auf ein erfolgreiches Jahr mit positivem Rechnungsabschluss zurückschauen. Ein Wermutstropfen stellte an der gestrigen Versammlung der Rücktritt von Vorstandsmitglied Margrit Nabulon dar. Die Urnäscherin war seit 2008 kantonale Beauftragte für Kinder- und Jugendarbeit. Ihre Stelle übernimmt neu Margrit Solenthaler aus Heiden. Solenthaler ist in Urnäsch aufgewachsen und Tanzleiterin in der dortigen Trachtengruppe. «Es sollte eine Person gesucht werden, die Freude hat am Brauchtum und Gesang. Und eine Person, die etwas von Trachten versteht. Ich denke, wir haben sie gefunden», so Knöpfel. Ueli Knöpfel, Kassier und zuständig für das Mutationswesen, gibt letzteres in andere Hände. Neu übernimmt Vorstandsmitglied Ernst Zuberbühler diese Aufgabe. Rücktritte wurde auch Seitens der Ortsvertretungen eingereicht: Rosmarie Waldburger aus Schwellbrunn und Irene Widmer aus Stein legen nach 20 Jahren das Amt nieder. Käthi Frischknecht, seit 2006 Hundwiler Ortsvertreterin, gibt ebenfalls ihren Rücktritt, bleibt dem kantonalen Trachtenverein aber als Singleiterin treu. Für Hundwil wird als neue Ortsvertretung Susanne Nef gewählt, für Schwellbrunn Rösli Brunner-Schläpfer. Die Stelle für Stein bleibt un­besetzt. 18 Mitglieder wurden als Ehrenmitglieder ausgezeichnet. Hans Schwengeler aus Urnäsch ist mit einer 65-jährigen Mitgliedschaft am längsten dabei. (pag)

Aktuelle Nachrichten