Schwellbrunn gespannt auf Saisonbeginn

Drucken
Teilen

Faustball Vor dem kommenden Startschuss der 2. Liga ist noch ungewiss, wie gut Schwellbrunn die Umstellung in die Halle gelungen ist.

Mit dem souveränen Ligaerhalt in der 1. Liga hatten die Hinterländer in der Feldsaison zwar eindrücklich bewiesen, zu welchen Leistungen sie fähig sind. Das Ziel für diesen Winter, eine Platzierung unter den ersten vier, sollte daher im Rahmen des Möglichen liegen. Doch die Umstellung auf das Hallenterrain brachte einige Stolpersteine mit sich. Einerseits konnten die Vorbereitungsturniere nie in der Originalbesetzung bestritten werden. Andererseits nahm das junge Team eine interne Rochade vor. Angreifer L. Berger wechselte in die Abwehrreihe. Für ihn übernahm der 19-jährige Hagen die Position des Blockspielers. Dieser muss lernen, in dieser neuen Rolle zurechtzukommen. Das Kader der jungen Mannschaft bleibt nach der erfolgreichen Feldsaison unverändert. Die Stammfünf besteht aus S. Berger, Hagen, Bichsel, L. Berger und Frischknecht. Komplettiert wird das Quintett durch Brunner. Dieser befindet sich noch im Militär und wird aufgrund seines Trainingsrückstands als Ergänzungsspieler seinen Platz finden.

Schwellbrunn greift am Samstag, 25. November, in Diepoldsau um 11:50 Uhr ins Meisterschaftsgeschehen ein. (pd)