Schwellbrunn: Gebiet evakuiert

Stark betroffen vom Unwetter am Sonntag war auch die Gemeinde Schwellbrunn. Das Quartier Tobelacker musste infolge Hangrutschungen grossräumig evakuiert werden.

Merken
Drucken
Teilen

Stark betroffen vom Unwetter am Sonntag war auch die Gemeinde Schwellbrunn. Das Quartier Tobelacker musste infolge Hangrutschungen grossräumig evakuiert werden. Die meisten Bewohner hätten nach einem Augenschein durch einen Geologen bereits am Sonntagabend in ihre Häuser zurückkehren können, sagte Ernst Bischofberger, Direktor der Ausserrhoder Assekuranz, an der gestern einberufenen Pressekonferenz. Vier Familien von zwei Doppeleinfamilienhäusern und einem Einfamilienhaus mussten die Nacht jedoch auswärts verbringen, sie wurden durch den Gemeindeführungsstab untergebracht. Eine Familie weilt derzeit in den Ferien. Der zuständige Geologe begutachtete das Gebiet gestern vormittag erneut und entschied am Nachmittag, dass die Rückkehr in die Liegenschaften noch nicht möglich ist. Und nicht nur das: Bis Donnerstag bleiben im Tobelacker wie auch im Gebiet Eisigeli zehn Häuser evakuiert. Die Familien sind bei Angehörigen untergekommen. Wie Hans Saxer, Leiter des Kantonalen Krisenstabs, auf telefonische Anfrage erklärte, werde jetzt ein militärischer Einsatz mit grösseren Mitteln für die beiden betroffenen Zonen geplant. Dafür wurden gestern auf 19 Uhr gar Helikopter angefordert. (mf)