Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWELLBRUNN: Einmal Einstein spielen

Am Samstag verwandelte sich das vielleicht schönste Dorf der Schweiz in eine Festhütte. Erst fand der Bike-Event statt und dann das Dörflifest.

Als sich am Samstagnachmittag bei der Mehrzweckanlage die letzten Teilnehmer des Bike-Events von dannen machten, startete im Dorf oben das Dörflifest. Schon am frühen Abend waren viele Leute in der malerischen Kulisse unterwegs. Es gab zahlreiche Möglichkeiten, um sich gemütlich niederzulassen – beispielsweise beim «Rössli», wo sogar der Brunnen zur Bar umfunktioniert worden war. Man konnte Bratwürste und Grill­lutscher geniessen. Interessant waren der dampfende Kessel der Feuerwehr oder der «Hau den Lukas». Hier konnte jeder einmal den Einstein spielen, so nennt sich der Mann, der im «Donnschtig-Jass» den Hammer schwingt. Eine Glocke und johlende Leute verrieten, wenn der Bolzen oben angekommen war. (pk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.