Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweiz hinter Österreich

Seit 1982 werden Junioren-Weltmeisterschaften ausgetragen. Im Medaillenspiegel führt Österreich mit 92-mal Gold, 94-mal Silber und 83-mal Bronze deutlich vor der Schweiz (46/51/37) und Italien (38/34/38). Insgesamt 26 Nationen haben bisher einen Podestplatz erreicht.

Erfolgreichster Einzelstarter ist der Norweger Henrik Kristoffersen (6/2/0). Er weist die gleiche Bilanz auf wie die Österreicherin Sabine Ginther. Dahinter folgen unter den Top 10 Maria Höfl-Riesch (GER), Julia Mancuso (USA), Benjamin Raich (AUT), Anna Veith-Fenninger (AUT), Anja Paerson (SWE), Karen Putzer (ITA), Marcel Hirscher (AUT) und Kjetil André Aamodt (NOR).

Von den Schweizern gewannen Loic Meillard, Daniel Albrecht, Beat Feuz und Reto Schmidiger jeweils drei Goldmedaillen. (uhu)

FIS Alpine Junioren-Welt- meisterschaften Davos, 30. Januar bis 8. Februar. www.davos2018.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.