Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schwarze Null in Urnäsch

Urnäsch Die Jahresrechnung 2017 schliesst bei einem Gesamtaufwand von 17,8 Millionen und einem Gesamtertrag von 17,9 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 92000 Franken ab. Das schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung. Budgetiert war ein Defizit von 465000 Franken. Somit resultiert in der Jahresrechnung ein Besserabschluss von über einer halben Million Franken. Der Bilanzüberschuss beläuft sich unter Berücksichtigung der kumulierten Vorjahresergebnisse gar auf 4,1 Millionen Franken. Gründe für den Besserabschluss seien vor allem Mehrerträge bei den Steuern der natürlichen Personen sowie der Mehrertrag aus der Auflösung der Aufwertungsreserven im Verwaltungsvermögen von 91000 Franken. Die Einkommens- und Vermögensteuern sind gegenüber dem Vorjahr unerwartet um rund 430000 Franken angestiegen. Erfreulich sei zudem, so der Gemeinderat in der Mitteilung, dass trotz des schwierigen Umfelds – insbesondere aufgrund der stark angestiegenen Spitex- und Sozialhilfekosten – schlussendlich eine schwarze Null resultiert. Im vergangenen Jahr tätigte die Gemeinde Urnäsch Investition von 1,4 Millionen Franken. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.