Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWÄGALP: Neue Isolation gibt mehr Komfort

Seit mehr als einem Jahr ist der Neubau erfolgreich in Betrieb, inklusive dem «Säntis – das Hotel». Nun konnte auch der Umbau der Talstation der Säntis-Schwebebahn abgeschlossen werden.
Bei der Talstation der Säntis-Schwebebahn wurden Vorder- und Rückseite sowie das Dach mit einer Metallfassade eingekleidet. (Bilder: PD)

Bei der Talstation der Säntis-Schwebebahn wurden Vorder- und Rückseite sowie das Dach mit einer Metallfassade eingekleidet. (Bilder: PD)

Die Talstation auf der Schwägalp wurde vor 40 Jahren erstellt. Wie allen damaligen Bergbahnstationen lag dazu das Konzept einer «Skistation» zu Grunde. Es sei deshalb an der Zeit gewesen, die Talstation auf die zeitgemässen Bedürfnisse der Gäste anzupassen, schreibt die Geschäftsleitung der Säntis-Schwebebahn in einer Medienmitteilung von Dienstag. Pro Jahr lassen sich übrigens rund 400000 Passagiere mit der Schwebebahn zum Säntisgipfel hochfahren.

Die neue Talstation der Säntis-Schwebahn musste wärmetechnisch saniert werden. Dies bedeutete unter anderem neue Fenster und die komplette Iso­lation des Gebäudes. Die neue Fassade und das Dach bestehe nun vollständig aus Inox-Blech. Gleichzeitig wurden in der Talstation auch die betrieblichen Abläufe verbessert und das Ambiente und der Komfort für die Gäste neu gestaltet.

In der Medienmitteilung steht weiterhin, dass im Zufahrtsbereich die Verkehrsführung verbessert und dabei besonderes Augenmerk auf die klare Trennung des Fussgänger- und des motorisierten Verkehrs gelegt wurde. Neu befindet sich die Haltestelle des Postautos direkt vor dem Haupteingang. Der Zugang für die Schwebebahngäste führe durch den Neubau und der talwärts fahrende Gast verlässt die Schwebebahn wettergeschützt durch das Gebäude. Der Warteraum für die Gäste vor der Schwebebahn ist mit einer Glasfront wettergeschützt abgeschlossen gestaltet.

Passagiere können gleich-zeitig ein- und aussteigen

Pro Fahrbahn befinden sich beidseitig der Panoramakabine automatische Schiebetüren. So kann das Aus- und Einsteigen zeitgleich erfolgen, was zu sehr kurze Standzeiten der Panoramakabinen in der Station führt. Die Angebote der Säntis-Schwebebahn und das gesamte Erlebnis Säntis können nun behindertengerecht und barrierefrei erreicht werden.

Die betrieblichen Abläufe wurden ebenfalls verbessert. Über den neu erstellten Warenlift kann die Anlieferung für den Säntisgipfel und auch die Entsorgung ebenerdig zwischen der Schwebebahn und den neu erstellten Räumen im Untergeschoss der Talstation erfolgen. Im Unter­geschoss befinden sich die Entsorgungsräume des gesamten Unternehmens. Auch die im Zwischengeschoss der Talstation angeordneten Garderoben, Duschen, Toiletten sowie der Ruheraum für die Mitarbeitenden wurden erneuert. (pd)

www.saentisbahn.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.