Schützen mit guten Resultaten

Am vergangenen Wochenende fand in Wildhaus das diesjährige Bezirksverbandsschiessen statt. Die Mitglieder des Militärschützenvereins Wildhaus waren in diesem Jahr als Gastgeber tätig.

Drucken
Teilen
Toni Bösch, Wildhaus, als bester Schütze, und Kurt Geisser, Speer-Laad, als Vereinssieger. (Bild: pd)

Toni Bösch, Wildhaus, als bester Schütze, und Kurt Geisser, Speer-Laad, als Vereinssieger. (Bild: pd)

WILDHAUS. Insgesamt 132 Schützinnen und Schützen nahmen am letzten Maiwochenende am Bezirksverbandsschiessen Obertoggenburg in Wildhaus teil. Eine Neuerung war an diesem Anlass das Schiessprogramm. So mussten zuerst drei Probeschüsse auf die 10er-Wertung geschossen werden. Für die einen war der Wind kein Problem, für andere waren die Wetterbedingungen schwierig. Doch die Resultate des Bezirksverbandsschiessens Obertoggenburg konnten sich sehen lassen.

Einheimischer als Sieger

Mit 98 von 100 Punkten gewann der einheimische Toni Bösch diesen Anlass. Dies gefolgt von Simon Bischof, Stein, Kurt Geisser, Speer-Laad, und Jakob Schweizer, Nesslau, mit 95 Punkten. Diese Schützen haben das Programm mit dem Standardgewehr geschossen.

Walter Tschumper, Speer-Laad, und Roman Hofstetter, Alt St. Johann, schossen mit dem Sturmgewehr 94 Punkte. Bester Jungschütze war mit 85 Punkten Fabian Koller, der als Mitglied des Schützenvereins Stein aktiv ist.

Bei der Vereinsrangliste gewann mit 93,44 Punkten der MSV Speer-Laad, gefolgt von Alt St. Johann mit 90.12 Punkten. Auf dem dritten Rang schliesslich folgte Nesslau mit 89,9 Punkten.

4 von 21 mit Kranzresultat

Die Pistolenschützen absolvierten das Bezirksverbandsschiessen bei den Pistolenschützen Ebnat-Kappel. Die Schützen der Vereine Alt St. Johann und Ebnat-Kappel nahmen daran teil. Von den insgesamt 21 Schützen erreichten lediglich vier Schützen das Kranzresultat.

Gewonnen hat das Bezirksverbandsschiessen Obertoggenburg bei den Pistolenschützen mit 93 Punkten Walter Lusti. der in Alt St. Johann wohnt, gefolgt von Andreas Schweizer, ebenfalls Alt St. Johann, mit 88 Punkten. Ruedi Nievergelt, der in Ebnat-Kappel ansässig ist, erreichte 87 Punkte. Als Vierter bekam Beni Berni aus Ebnat-Kappel die Auszeichnung in Form eines Mandelfisches. (pd)

Aktuelle Nachrichten