Schüler teilen Lehrer ein

Aussergewöhnliches ereignete sich am Mittwoch beim Unihockeyturnier der Mittelstufe in Bazenheid. Bei der 21. Austragung besiegte das beste Schülerteam die Lehrer mit 5:3.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Packender Zweikampf zwischen Lehrer Bernhard Winiger und Schüler Nathanael Michael. Letzterer war am Ende siegreich. (Bilder: Beat Lanzendorfer)

Packender Zweikampf zwischen Lehrer Bernhard Winiger und Schüler Nathanael Michael. Letzterer war am Ende siegreich. (Bilder: Beat Lanzendorfer)

UNIHOCKEY. Obwohl Lehrer Felix Schlumpf seit Sommer 2013 in Pension ist, übernahm er auf Anfrage erneut die Organisation des Unihockeyturniers. In den mehr als zwei Jahrzehnten seit den Anfängen hat sich vieles verändert. Lehrerinnen sind gegenüber Lehrern mittlerweile in der Überzahl und mit 28 Mannschaften konnte eine Rekordteilnahme verzeichnet werden.

Nur noch in der Jury

Felix Schlumpf spielte zwar nicht mehr selber mit. Er sass dafür zusammen mit Stefanie Müller in der Jury. Die Gähwilerin ist seit letztem Sommer Lehrerin an der Mittelstufe in Bazenheid. Gemeinsam sorgten sie für einen reibungslosen Ablauf und sahen Ungewöhnliches. So stiessen mit der Mannschaft Uni 4a Viertklässler ins Endspiel vor. Bei Halbzeit lagen sie gegen «Nike free» scheinbar aussichtslos 0:3 hinten, konnten sich nach dem Wechsel aber steigern und auf 2:3 verkürzen. Die letzten zwei Minuten waren an Dramatik kaum zu überbieten – Tore aber fielen keine mehr.

Schüler gegen Lehrer

Es gehört zur Tradition des Turniers, dass die siegreiche Schülermannschaft die Lehrer zum Duell herausfordern darf. Und die Geschichte in den letzten Jahren war immer dieselbe – Sieg der Lehrer. Am Mittwoch aber begann eine neue Zeitrechnung. Es setzte einen diskussionslosen 5:3-Erfolg der Schüler ab. Begonnen hatte alles nach Norm, denn die älteren Semester gingen durch Denise Dimian 1:0 in Führung. Dann schlugen die Minuten von Nathnael Michael, der für die Schüler drei Tore erzielte. Nach dem Seitenwechsel war es der gleiche Spieler, der auf 4:1 erhöhte. Bernhard Winiger und Patricia Jäggi konnten wohl noch verkürzen (3:4), den Endstand zum 5:3 besorgte dann aber Blerim Imeri. Logisch, dass die Halle nach diesem historischen Ereignis einem Tollhaus glich. Felix Schlumpf nahm es mit einem Lächeln zur Kenntnis: «Niederlage der Lehrer und Viertklässler im Endspiel, so etwas hat es lange nicht mehr gegeben.» Ein Grund dürfte auch der sein, dass die Männer in Unterzahl waren. Seit der Pensionierung von Felix Schlumpf (2013) und Stammtorhüter Josef Bucher (2014) ist Bernhard Winiger einzig verbliebener Mann auf dem Spielfeld. Zu wenig, um mit fünf Kolleginnen den Ansturm der Schüler abzuwehren.

Rangliste: 1. Nike free (Lehrerin Irene Bürge), 2. Uni 4a (Lehrer Bernhard Winiger), 3. Babos (Denise Dimian), 4. Rebellen (Denise Dimian), 5. Spongebob (Fabienne Raymann), 6. Teletubbies (Fabienne Raymann), 7. Ghostrider (Manuela Zanella), 8. Hockey Fly (Patricia Jäggi).

«Nike free», die siegreiche Schülermannschaft.

«Nike free», die siegreiche Schülermannschaft.

Das Lehrerteam, das gegen die Schüler den Kürzeren zog.

Das Lehrerteam, das gegen die Schüler den Kürzeren zog.

Felix Schlumpf und Stefanie Müller: Das Team in der Jury.

Felix Schlumpf und Stefanie Müller: Das Team in der Jury.

Aktuelle Nachrichten