Schubert zum Wiederhören

Im Chössi Theater in Lichtensteig betreten der schmaz und das Duo Calva die Bretter die die Welt bedeuten und bringen damit Gesang und Comedy ins Toggenburg.

Merken
Drucken
Teilen

LICHTENSTEIG. Der schmaz (schwuler Männerchor Zürich) knüpft mit dem neuen Dirigenten Ernst Buscagne in «Schubert with a twist» bei seinen Stärken an, entwickelt sie weiter und kombiniert sie phantasievoll. Mit Duo Calva, der Cello-Comedy für zwei Celli, begeistern sie mal als Schubert-Begleitung, mal in musikalischen Sketches.

Franz Schuberts Lieder für Männerchor sind Dreh- und Angelpunkt des Programms. Mal in unbearbeiteter Version, mal improvisierend verändert, mal mit unerwarteter Cello-Begleitung, mal in musikalisch zeitgenössischem Gewand, mal kontrastiert mit finnisch-urigem Chorgesang. Ernst Buscagne entlockt Schuberts Noten beziehungsweise dem schmaz eigenständige, von seiner Solosänger-Erfahrung mitgeprägte Klangfarben und Interpretationen. Kurz: Schubert zum Wiederhören. Alain Schudel und Daniel Schaerer sind Duo Calva. Ihr Erstling «Heute Abend: Zauberflöte! Grosse Oper für zwei Celli» im November 2007 war ein grosser Erfolg, und seither erobert das Duo Calva zahlreiche Kleintheater, Mehrzweckhallen, Kellerbühnen, Aulen und Konzertsäle mit ihrer Cello-Comedy. (pd)

Samstag, 31. August, 20.15 Uhr, Vorstellung von «Schubert with a twist» im Chössi Theater, Lichtensteig. Vorverkauf bei allen Geschäftsstellen der Clientis Bank Toggenburg wird empfohlen. Tickets sind auch über www.choessi.ch und bei allen Vorverkaufsstellen von starticket erhältlich. Das Chössi-Restaurant ist ab 18 Uhr offen. Keine telefonischen Reservierungen.