Schritt für Schritt zum Erfolg

David Kabulu und Raphael Schaffner gewannen an der Hallen-Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaft Bronze in ihren favorisierten Disziplinen. Im Mai bietet die Leichtathletikschule Toggenburg wiederum Probetrainings an.

Olivia Hug
Drucken
Teilen
Die Athleten David Kabulu (links) und Raphael Schaffner sicherten sich je eine Bronzemedaille an der Hallen-Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaft in Magglingen. (Bild: Olivia Hug)

Die Athleten David Kabulu (links) und Raphael Schaffner sicherten sich je eine Bronzemedaille an der Hallen-Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaft in Magglingen. (Bild: Olivia Hug)

MOGELSBERG. Der 15jährige David Kabulu springt im Hochsprung fast so hoch, wie er gross ist. Vom Scheitel zum Zeh misst der Sekschüler aus Wald-Schönengrund 192 Zentimeter. Fünf Zentimeter weniger hoch sprang er Ende Februar an der Hallen-Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaft in Magglingen und sicherte sich damit die bronzene Medaille. Der Sieger der Kategorie erreichte fast die Zwei-Meter-Marke. «Vorerst orientiere ich mich nicht an dieser Höhe», sagt der Schüler der Leichtathletikschule Toggenburg, «viel realistischer sind die 1,93 Meter des Zweitplazierten.»

Tägliches Training

Ebenfalls auf dem dritten Rang klassierte sich sein Teamkollege Raphael Schaffner aus Wattwil. Der 16-Jährige hat sich auf den Mittelstreckenlauf fokussiert, also Distanzen von 800 bis 1500 Meter. In Magglingen gelang es ihm, 1000 Meter in 2,38 Minuten zurückzulegen. Und obwohl er dereinst zur Schweizer Spitze in seiner Disziplin gehören will und dafür täglich trainiert, ist der KV-Lehrling überzeugt: «Arbeit und Schule hat immer noch Priorität.»

Individuell zum Erfolg

Das gemeinsame Hobby Leichtathletik nimmt viel Zeit in Anspruch. Es sei die geeignete Sportart, um Schritt für Schritt Ziele zu erreichen, findet Raphael Schaffner. Zudem sorge sie für einen klaren Kopf und Ausgeglichenheit. Dass sie wegen des häufigen Trainings weniger Zeit für Freunde finden als andere in ihrem Alter, stört die jungen Sportler nicht. Nicht zuletzt herrscht unter den Schülerinnen und Schülern der Leistungsgruppe der Leichtathletikschule ein freundschaftlicher Umgang. Der Teamgeist sei super, obschon letztlich jeder ein Einzelkämpfer und für seine Erfolge zuständig sei. Dass in der eher kleinen Trainingsgruppe intensiver trainiert werden und Trainer Werner Raschle individueller auf alle Sportlerinnen und Sportler eingehen kann, sei ein grosser Vorteil der Leichtathletikschule gegenüber dem Turnverein. «Wir nehmen das Training ernst», sagt David Kabulu, der etwa viermal pro Woche trainiert: «Spielen und spassen können wir ganz am Schluss.» Der 15jährige Neckertaler tritt im Sommer eine Lehrstelle als Herrenmodeberater an. «Vielleicht muss ich dann das Training etwas zurückschrauben, beispielsweise an Samstagen», meint er. Wichtig ist, dennoch Konstanz zu wahren. «Ich muss nicht ständig immer besser werden. Zentral ist, nicht wieder abzufallen.» Im vergangenen Jahr konnte er die Talentspäher von Swiss Athletics auf sich aufmerksam machen. Diese beurteilen junge Sportler nach Alter, Leistungsentwicklung und den Resultaten eines Testtages (Physiotest und Motivation). Als Swiss Athletic Talent, der untersten national organisierten Kaderstufe von Swiss Athletic, hat David Kabulu die Möglichkeit, an einem Nachwuchstrainingslager teilzunehmen.

Anlass ist Freude genug

Teamkollege Raphael Schaffner kann sich ebenfalls auf das Zusammentreffen mit etlichen Sportgrössen freuen. Mit dem 10. Rang im Schlussklassement des Swiss Athletics Cross-Cup der Kategorie U18 hat er sich für die Athletissima 2011 in Lausanne qualifiziert. Für den 16-Jährigen ist bereits Dabeisein eine Freude. «Besondere Ereignisse oder Wettkampf-Orte machen den Sport erst recht interessant – andernfalls könnte ich ja einfach der Thur entlang laufen», meint der Wattwiler, der nebenbei noch in St. Gallen trainiert und mit der St. Galler Laufgruppe kommende Woche ins Trainingslager nach Kroatien fährt.

Interessierte können sich für die Probetrainings der Leichtathletikschule Toggenburg am 5. Mai noch bis am 11. April auf www.la-schuletoggenburg.ch anmelden oder beim Schulleiter Werner Raschle, Telefonnummer 071 377 19 09.

Aktuelle Nachrichten