Schreiner gegen Tischler

Appenzeller Schreinerlehrlinge erreichen sehr gute Resultate an der Tiroler Tischlermeisterschaft. Bereits zum siebten Mal nahm eine Appenzeller Delegation an diesem Wettbewerb teil.

Merken
Drucken
Teilen

Die Tiroler Tischlermeisterschaft ist ein Grossereignis in der österreichischen Schreinerwelt. Teilnehmen darf nur, wer an anderen Wettkämpfen genügend Punkte gesammelt hat. Für die Appenzeller Schreiner ist die Einladung deshalb eine Ehre. Denn im Gegensatz zu den österreichischen Lehrlingen treten die Appenzeller ohne Wettkampferfahrung an.

Vorne dabei

Die Appenzeller Delegation umfasste dieses Jahr drei Lehrlinge aus dem ersten bis dritten Lehrjahr sowie das Betreuerteam um Urs Keller. Die Aufgaben waren anspruchsvoll. Für den 1. Lehrjahrstift Andreas Gmünder aus Unterschlatt (Weishaupt Innenausbau AG) bestand die Aufgabe in einem Vorlagenhalter, welcher aus verschiedenen Hölzern ineinandergesteckt werden musste. Damit erreichte er den 19. Schlussrang. Die Lehrlinge des zweiten Lehrjahres hatten ein Wandbord zu fertigen. Stefan Willen aus Wolfertswil (Roth Schreinerei) überzeugte nebst dem guten Zeitmanagement ebenfalls mit einer sauberen Arbeit und mit dem neunten Schlussrang. Gar noch einige Plätze weiter vorne auf der Rangliste fand sich Fabian Langenegger aus Steinegg (Holzin AG) wieder. Der sehr gute sechste Rang zeugt von einer rundum gelungenen Arbeit, einem kunstvollen Blumenständer.

Gute Arbeitsstrukturierung

Was die drei Appenzeller von der Konkurrenz abhob, waren eine gute Arbeitsstrukturierung und ein stets sauberer Arbeitsplatz. Dies lässt unterschiedliche Schwerpunkte in der Ausbildung und auch im Wettkampf erkennen. Während in der Schweiz auch Arbeitsvorbereitung, Zwischenresultate oder Ordnung und Sicherheit am Arbeitsplatz bewertet werden, zählt in Österreich vor allem das Endergebnis. Unterschiedlich ist auch die Einstellung zum Handwerk. Die östlichen Nachbarn legen viel mehr Wert auf die traditionelle Handarbeit und vermeiden im Wettkampf wenn möglich den Einsatz von Maschinen. (pd)