SCHÖNENGRUND: Mutig, mutig!

Am 10. November fand die Schweizer Erzählnacht zum Thema «Mutig, mutig!» statt. Die Primarschule Schönengrund nahm mit einem abgeänderten Konzept teil.

Iris Halbeisen
Drucken
Teilen
Die Schweizer Erzählnacht findet seit 1990 an jedem zweiten Freitag im November statt. (Bild: PD)

Die Schweizer Erzählnacht findet seit 1990 an jedem zweiten Freitag im November statt. (Bild: PD)

Iris Halbeisen

redaktion@applaus.ch

Draussen war es dunkel, regnerisch und ein eisiger Wind blies. Wer also das Haus an diesem Freitagabend verlassen wollte, musste schon ein wenig Mut beweisen oder sich zumindest warm anziehen. Das hielt aber die Eltern, Tanten, Göttis und Grosseltern in Schönengrund nicht davon ab, die diesjährige Erzählnacht in der Primarschule zu besuchen. Der Besuch lohnte sich, denn auch dieses Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler wieder viel Arbeit und Zeit investiert, um diesen Abend vorzubereiten. Um in das Schulhaus zu gelangen, konnte man nicht wie üblich gemütlich durch den Haupteingang spazieren. Man musste durch das Maul eines feuerspeienden Drachen steigen und dann durch einen gruseligen, dunklen Gang gehen, um in die Aula zu kommen. Dort erwartete einen ein liebevoll dekoriertes Bistro, wo man sich mit Nebelschleier und Gruseltopf wieder aufwärmen konnte. Ausserdem erhielt man einen Laufzettel, auf dem die einzelnen Posten des Abends eingezeichnet waren. Die Besucherinnen und Besucher durften vier verschiedene Stationen absolvieren, bei denen sie auf ganz unterschiedliche Arten ihren Mut beweisen mussten. Beim ersten Posten begab man sich in völlige Dunkelheit, um dann einer Geschichte zu lauschen. Man musste strenge Wächter passieren, sonst konnte man nicht in das Schulzimmer gelangen. Beim Posten «Sinne erleben» durften die Teilnehmenden ihre Sinne mit geschlossenen Augen testen und verschiedene Dinge ertasten und «erriechen». Auf dem Schulgelände wurden bei einem Feuer Gruselgeschichten vorgelesen und in der Turnhalle konnte man zum Thema «Mut tut gut» seine körperlichen Grenzen austesten. Nachdem alle so viel Mut bewiesen haben, traf man sich wieder in der Aula, um sich im Bistro noch ein Getränk oder einen der wunderschön gestalteten Kuchen zu gönnen und den gelungenen Abend ausklingen zu lassen.