«Schiff»-Kreuzung wird saniert

HERISAU. An der meistbefahrenen Kreuzung in Ausserrhoden beginnen am kommenden Dienstag Sanierungsarbeiten. Das hat temporär unterschiedliche Verkehrsführungen zur Folge. Im Dorfzentrum wird zusätzlicher Verkehr erwartet.

Bruno Eisenhut
Drucken
Teilen
Ueli Schmid vom Kantonalen Tiefbauamt vor der Kreuzung: «Während der Sanierung kann hier nicht links Richtung St. Gallen abgebogen werden.» (Bild: Bruno Eisenhut)

Ueli Schmid vom Kantonalen Tiefbauamt vor der Kreuzung: «Während der Sanierung kann hier nicht links Richtung St. Gallen abgebogen werden.» (Bild: Bruno Eisenhut)

St. Gallerstrasse und Gossauerstrasse treffen im Kreuzweg in Herisau aufeinander. Daraus wird die meistbefahrene Kreuzung in Appenzell Ausserrhoden. Ab kommendem Dienstag bis August wird diese in verschiedenen Etappen saniert.

Wer von der Industriestrasse her kommt, kann während der Bauphase nicht mehr nach Gossau abzweigen. Als Alternativroute wird eine Umleitung über Poststrasse–Obstmarkt–Bahnhofstrasse signalisiert. Ebenfalls kann in der ersten Phase der Sanierung von April bis Juni nicht von Gossau her kommend in die linke Richtung nach St. Gallen abgebogen werden. Seitens des Tiefbauamtes des Kantons heisst es, dass individuelle Änderungen der geplanten Verkehrsführung je nach Situation angepasst werden können. Die Einschränkung der möglichen Fahrtrichtungen ist auf die hohe Verkehrsbelastung auf dieser Kreuzung zurückzuführen. Die Zunahme des Verkehrs auf den Umleitungsstrecken kann jedoch nur abgeschätzt, nicht aber im Voraus errechnet werden, es wird aber Mehrverkehr im Dorfzentrum erwartet.

Parkplätze fallen weg

Das Bauprojekt sieht vor, dass die Lichtsignalanlagen und die Beläge komplett erneuert werden. Gleichzeitig werden Verbesserungen für den Langsamverkehr realisiert. Insgesamt soll die Verkehrssicherheit erhöht werden.

Schon während der Bauphase fallen einige Parkplätze weg. Es handelt sich dabei um die schrägen Parkplätze im Bereich der St. Gallerstrasse. Aus Sicherheitsgründen werden diese ersatzlos aufgehoben. In der zweiten Bauphase von Juni bis August wird die Verkehrsführung zusätzlich eingeschränkt. Weil in dieser Phase die Lichtsignalanlage saniert wird, werden sämtliche Möglichkeiten, links abzubiegen, aufgehoben. Nebst den bereits bekannten Einschränkungen kann dann auch vis-à-vis des Restaurants Schiff nicht mehr nach Herisau und geradeaus gefahren werden. Lediglich das Abbiegen nach Gossau ist möglich.

Auch Regiobus betroffen

Betroffen von der Bautätigkeit ist auch der Betrieb des Regiobusses. Die Linien 173 und 175 erfahren grossangelegte Umleitungen und werden die Kreuzung am Kreuzweg vorübergehend nicht passieren. In der gleichen Zeit hat der Kanton St. Gallen in der Nähe zwei Baustellen in Betrieb. In Winkeln wird die Appenzellerstrasse saniert. Diese Arbeiten dauern von Mitte Juni bis Ende September. Richtung Gossau wird beim Fennhof eine Pförtneranlage gebaut. Die Ausführung ist von Ende Mai bis Ende September geplant. Die Sanierung der Kreuzung am Kreuzweg zu verschieben, ist aber nicht möglich, da im Winklerstich auf 2016 die Sanierung der Kreuzung Heinrichsbadstrasse geplant ist und die Behinderungen mit dieser Baustelle umfangreicher sind. Auch soll auf der Kasernenstrasse nächstes Jahr die Erschliessung Nordhalde realisiert werden.