Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SCHIESSSPORT: Meisterschaft als Saisonhöhepunkt

Einen Platz im Aufstiegskampf in die NLA sowie Medaillen für Elite, Junioren und Gruppen auf schweizerischem und ostschweizerischem Niveau: Die Ziele der Luftgewehrschützen Ebnat-Kappel sind gross.
Sabine Schmid
Nachwuchsleiter Erhard Hüppi (links) gibt seine langjährige Erfahrung an die jungen Schützen weiter. (Bild: Sabine Schmid)

Nachwuchsleiter Erhard Hüppi (links) gibt seine langjährige Erfahrung an die jungen Schützen weiter. (Bild: Sabine Schmid)

Sabine Schmid

sabine.schmid@toggenburgmedien.ch

In den zu einer Luftgewehr-Schiessanlage umgebauten Luftschutzkeller in Ebnat-Kappel ist wieder Leben eingekehrt. Seit mehr als einem Monat stecken die Schützinnen und Schützen in der Saisonvorbereitung. Bereits haben sie die ersten beiden Runden der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft absolviert – mit durchaus bemerkenswerten Resultaten. Die erste Mannschaft, die in der NLB schiesst, hat die erste Begegnung gegen Guggisberg gewonnen. In der zweiten Runde erzielten sie genau gleich viele Punkte wie ihr Gegner Feld-Meilen. Nun liegen sie auf dem dritten Tabellenplatz. Aussergewöhnlich ist, dass in der achtköpfigen Mannschaft sechs Schützinnen eingeteilt sind, von denen fünf jünger als 23 Jahre als sind. Die zweite Mannschaft von Ebnat-Kappel konnte in der ersten Runde ebenfalls einen Sieg verzeichnen, in der zweiten verloren sie knapp. Die dritte Mannschaft musste sich bereits zweimal dem Gegner geschlagen geben.

Bei den Junioren verläuft die Mannschaftsmeisterschaft anders als bei der Elite. Die sechsköpfigen Teams absolvieren zwei Einteilungsrunden, danach werden sie in die verschiedenen Ligen eingeteilt. Dort schiesst jede Mannschaft gegen jede. Nach der Einteilungsrunde liegen die Ebnat-Kappler Junioren auf dem siebten Rang. Sie verpassten die oberste Liga, können aber in der zweiten um eine gute Position schiessen. Die Mannschaft sei leicht geschwächt angetreten, weil die besten Junioren in der ersten Mannschaft bei der Elite mitgemacht hätten, begründet Nachwuchsleiter Erhard Hüppi.

Jeder will vor Heimpublikum schiessen

Die Ebnat-Kappler Luftgewehrschützen haben sich für die neue Saison hohe Ziele gesteckt. Wie im vergangenen Jahr möchte sich die erste Mannschaft für die Auf-/Abstiegskämpfe qualifizieren und den Sprung zurück in die oberste Liga schaffen. Dies sei durchaus realistisch, schätzt Vereinspräsidentin Brigitte Baumann ein. Sie ist übrigens erst die Zweite in diesem Amt seit der Gründung des Vereins vor 31 Jahren. Viel reizvoller für die Schützen ist in diesem Jahr jedoch die Qualifikation für die Ostschweizer Meisterschaften. Diese werden Ende Januar in Ebnat-Kappel ausgetragen (siehe Zweittext). «Natürlich ist es von jedem aktiven Schützen und von jedem Junior das Ziel, dort mitzumachen und vor Heimpublikum zu schiessen und unseren Sport bekannt zu machen», ist Brigitte Baumann überzeugt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.