Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHIESSEN: Mit Kimme, Korn und politischen Aussichten

Kürzlich tagten die Schützenveteranen AR in Teufen und erkoren die Sieger im Jahresschiessen.
Heinz Fleischmann und Bruno Hautle wurden von Jörg Binder vom Kreiskommando mit einer Wappenscheibe geehrt. (Bild: PD)

Heinz Fleischmann und Bruno Hautle wurden von Jörg Binder vom Kreiskommando mit einer Wappenscheibe geehrt. (Bild: PD)

Mit Klängen der Harmoniemusik Teufen wurden die Schützenveteranen im Lindensaal begrüsst, nachdem diese ihr Jahresschiessen über 300 und 25 m absolviert hatten. Anschliessend ans obligate Mittagessen konnte Präsident Hansueli Wälte zur Jahresversammlung begrüssen. Nebst dem Gemeindepräsidenten von Teufen, Reto Altherr, überbrachte auch Florian Zogg, Mitglied des Zentralvorstandes der Schweizer Schützenveteranen, die besten Grüsse ihrer Gremien.

In seinem Jahresbericht blickte Hansueli Wälte auf ein ruhi-ges, nicht mit grossen Höhepunkten gespicktes Verbandsjahr zurück. Dank den gesunden Finanzen bleibt der Jahresbeitrag unverändert. Sowohl die Jahresrechnung als auch der Revisorenbericht wurde von den Mitgliedern angenommen. Die beiden Revisoren Hansruedi Altherr und Ernst Egger bleiben weiterhin im Amt. Auch im Vorstand gibt es keine Änderungen zu verzeichnen. Hansueli Wälte, Willi Würzer, Louis Kälin, Kurt Ulmann und Hanspeter Eugster werden weiterhin für die Geschicke des Verbandes verantwortlich sein.

Nationalrat Zuberbühler droht mit Referendum

David Zuberbühler, Ausserrhodens Vertreter im Nationalrat, informierte die Anwesenden über die geplanten Verschärfungen des EU-Waffenrechts, welches die Schweiz als Schengen-Staat übernehmen muss. Mit Unterstützung der SVP laufen die politisch gut positionierten Schützen seit Monaten Sturm gegen die drohende Verschärfung des Waffenrechts. Ein Referendum dagegen gilt als sicher, sollten die Interessen der Schützen nicht berücksichtigt werden. Bei einem Nein droht der Schweiz der Ausschluss aus dem Schengen-Raum. Der Bundesrat verspricht daher eine pragmatische Umsetzung. Vorhandenen Spielraum will er ausschöpfen, um die Traditionen des schweizerischen Schiesswesens zu wahren.

Alljährlich werden die achtzigjährigen Schützen zu Ehrenveteranen ernannt und erhalten eine Urkunde. Diesmal konnte mit Ruedi Jeger aus Bühler nur ein Jubilar am Anlass geehrt werden. Rudolf Schouwey, Grub, und Karl Sonderegger, Reute, mussten sich entschuldigen lassen. Die Sieger des morgendlichen Wettkampfs sind bei den Gewehrschützen Hans Dütschler über 300 m und Heinz Fleischmann, PSV Teufen, bei den Pistolenschützen. Die glücklichen Gewinner der gespendeten Wappenscheiben heissen Bruno Hautle, FSG Reute, bei den Gewehrschützen und Heinz Fleischmann über die Distanz 25 m. Das von der Winkelriedstiftung gespendete Goldvreneli ging per Losentscheid an Karl Diem, Schönengrund. (pd)

Infos und Ranglisten:

www.veteranen-ar.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.