Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHIESSEN: Erfolg für die Sportschützen Gais

An den Ostschweizer Meisterschaften für Luftpistole und Luftgewehr kämpften die Gaiser hart. Sie erreichten hinter Gossau und Hard (Vorarlberg) unverhofft den 3. Rang.
Nach dem anstrengenden Wettkampf wurden die erfolgreichen Schützinnen und Schützen geehrt und mit einem schönen Preisgeld belohnt. (Bild: PD)

Nach dem anstrengenden Wettkampf wurden die erfolgreichen Schützinnen und Schützen geehrt und mit einem schönen Preisgeld belohnt. (Bild: PD)

Anlässlich der Ostschweizer Meisterschaften Luftpistole und Luftgewehr wurde am letzten Januarwochenende zum ersten Mal zusätzlich am Samstagabend ein Show-Wettkampf ausgetragen. Dabei traten in Ebnat-Kappel zwölf Dreierteams aus der Ostschweiz, aus dem Kanton Zürich, dem Glarnerland und dem Vorarlberg gegeneinander an. Die einzelnen Gruppen waren teilweise gemischt mit Frauen und Männern, wobei Einzelne dem Nationalkader von Österreich und der Schweiz angehören. Der Wettkampf wurde im Cupsystem ausgetragen. Immer zwei Gruppen traten mit Losentscheid gegeneinander an.

Die Zuschauer konnten an den verschiedenen Leinwänden live jeden Schuss mitverfolgen, und zeitgleich wurde auch die Rangliste aktualisiert. Zwei Kommentatoren, mit dabei Werner Höhener aus Gais, und aus Ebnat-Kappel Fabian Rütsche, lieferten den Zuschauern und den Schützen laufend aktuelle Informationen zu den einzelnen geschossenen Resultaten. Auch die bisherigen sportlichen Erfolge der Finalschützen wurden von den Kommentatoren den Zuschauern mitgeteilt.

Harter Kampf um jeden Punkt

Am Start für Gais waren Claudia Höhener, Sandra Mohsin und Sara Mosberger. Die erste Runde überstanden die Gaiser gegen die Schützen aus Ebnat-Kappel, welche ihnen ja per Losentscheid zu geteilt wurden. Auch in der nächsten Runde schenkten ihnen die neuen Gegner aus Zürich keinen Zehntelpunkt. Für die Schützinnen aus Gais waren es nervenaufreibende Minuten, in denen sie hart kämpften und schliesslich die Stadtschützen Zürich bezwangen. Somit ging es in der nächsten Runde um den ersten bis dritten Rang. Gossau setzte sich mit dem bereits erzielten Vorsprung ab. Hard (Vorarlberg) und Gais kämpften um den zweiten und dritten Podestplatz. Die beiden Teams waren nach je 30 geschossenen Schüssen auf das Komma genau punktgleich, weshalb ein sogenannter Shoot-off geschossen wurde. Um 0,3 Punkte schossen die Vorarlberger besser, was für die Gaiser schlussendlich den tollen, unverhofften dritten Rang bedeutete.

In einem spannenden Finale um Rang 1 und Rang 2 siegten die Schützen aus Gossau. Als Belohnung für den anstrengenden Wettkampf wurden die Schützen an diesem Abend mit einem schönen Preisgeld belohnt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.