Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schicksalsschläge im Kloster

APPENZELL. Am kommenden Dienstag, 21. Juni, 19.30 Uhr, findet im Kleinen Ratsaal Appenzell der letzte Vortrag in der Veranstaltungsreihe 2015/16 des Historischen Vereins Appenzell statt. Referent ist Cornel Dora, Stiftsbibliothekar der Stiftsbibliothek St. Gallen. Unter dem Titel «St.

APPENZELL. Am kommenden Dienstag, 21. Juni, 19.30 Uhr, findet im Kleinen Ratsaal Appenzell der letzte Vortrag in der Veranstaltungsreihe 2015/16 des Historischen Vereins Appenzell statt. Referent ist Cornel Dora, Stiftsbibliothekar der Stiftsbibliothek St. Gallen. Unter dem Titel «St. Gallische Klosterschicksale in drei Bildern mit Abspann» befasst sich der Vortrag mit einigen Schicksalsschlägen, welche das Koster St. Gallen und das Kloster St. Katharinen erfahren haben, insbesondere in Zeiten der Bedrängnis wie der Reformation und Säkularisation. Er lässt die Frage nach Recht und Unrecht anklingen und plädiert dafür, dass die Erinnerung an die Klöster und ihre Leistungen wichtig bleibt. Der Abspann befasst sich mit dem St. Galler Bär und seiner Vertreibung aus dem St. Galler Wappen. Der Eintritt ist frei. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Nach dem Vortrag findet die HV des Historischen Vereins statt. Dazwischen wird ein Apéro gereicht. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.