Scheunenbrand in Hundwil: Eingesteckte Akkus als Ursache

Zum Aufladen eingesteckte Akkupakte sollen am Montag den Brand einer Scheune in Hundwil verursacht haben. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung des Kriminaltechnischen Dienstes der Ausserrhoder Polizei.

Drucken
Teilen
Der Brand wurde laut Polizeibereicht durch eingelagerte Farb- und Lösungsmittel begünstigt.

Der Brand wurde laut Polizeibereicht durch eingelagerte Farb- und Lösungsmittel begünstigt.

Bild: Kpar

Seit dem Brand der Scheune am Montag suchten Spezialisten nach der Ursache des Feuers. Das Ergebnis: «Im Vordergrund stehen zum Aufladen eingesteckte Akkupakete», teilte die Ausserrhoder Polizei am Donnerstag mit. Der Brand wurde zudem durch eingelagerte Farb- und Lösungsmittel begünstigt.

Über zehntausend Franken Schaden

Die Frau, die wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung hospitalisiert wurde, konnte das Spital inzwischen wieder verlassen. Der Sachschaden am Gebäude wird auf über zehntausend Franken geschätzt. (sda)

Mehr zum Thema