SC Herisau: Wichtiges Spiel gegen Seewen

EISHOCKEY. Morgen Samstag steht der Erstligist SC Herisau wieder im Einsatz. Im vierten Spiel der Quali-Masterround empfängt er um 20 Uhr den EHC Seewen. Wie gegen Uzwil geht es für die Ausserrhoder um viel. Die Innerschweizer sind direkte Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Morgen Samstag steht der Erstligist SC Herisau wieder im Einsatz. Im vierten Spiel der Quali-Masterround empfängt er um 20 Uhr den EHC Seewen. Wie gegen Uzwil geht es für die Ausserrhoder um viel. Die Innerschweizer sind direkte Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib. Dank des Siegs gegen Uzwil hat der SCH das Tabellenende verlassen können. Die Mannschaften, die voraussichtlich den Absteiger unter sich ausmachen, liegen aber nach wie vor nahe beieinander. Herisau hat 12 Punkte auf dem Konto, Uzwil und Seewen je 11. Gegen Seewen ist der SC Herisau leicht zu favorisieren. Beide Partien der Qualifikation entschied er für sich. Zu Hause gewann er 3:1, auswärts 3:2.

Seit dem letzten Aufeinandertreffen Mitte November kam es beim Aufsteiger zu einem Trainerwechsel. Wegen Erfolglosigkeit musste Robert Küttel gehen, für ihn kam der Russe Yuri Vozhakov. Unter dem neuen Trainer holte Seewen in sieben Spielen zwei Siege. In der Zwischenrunde schlugen die Innerschweizer zu Hause die Pikes Oberthurgau. Zuletzt gab es eine Heimniederlage gegen Arosa. (pd)

Aktuelle Nachrichten