Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Saurierknochen gefunden

Bei der Baustelle der neuen Lagerhalle von Alder + Eisenhut in Ebnat-Kappel wurden Knochen gefunden. Untersuchungen des Naturmuseums St. Gallen haben ergeben: Die Knochen stammen von einem Dinosaurier.
Sabine Schmid
Bei diesen Grabarbeiten ist Jürg Forrer auf die Knochen gestossen.

Bei diesen Grabarbeiten ist Jürg Forrer auf die Knochen gestossen.

EBNAT-KAPPEL. Viel gab es nicht mehr zu graben beim Neubau der Lagerhalle von Alder + Eisenhut. «Ich baggerte einen Aushub für eine Linde, als ich auf Knochen stiess», erzählt der Ebnat-Kappler Bauunternehmer Jürg Forrer. Erst habe er gedacht, dass es die Knochen von einem Tier sind. «Das hätte aber ein grosses Tier sein müssen, so dass ich Robin T. Alder auf den Fund aufmerksam gemacht habe», sagt Forrer weiter. Dieser sah sich die Knochen genauer an und meldete den Fund beim Naturmuseum in St. Gallen. «Zuerst fand ich die Idee abwegig, dass es sich um Überreste eines Sauriers handeln könnte. Aber dann erinnerte ich mich an die Versteinerungen, die auf dem Chäserrugg gefunden wurden und dachte mir, dass es zu Urzeiten sicher auch Leben auf dem Talboden gegeben haben muss», erklärt Robin T. Alder.

Bei diesen Grabarbeiten ist Jürg Forrer auf die Knochen gestossen.

Bei diesen Grabarbeiten ist Jürg Forrer auf die Knochen gestossen.

Saurierfund bestätigt

Toni Bürgin, Direktor des Naturmuseums St. Gallen, zog für die Bestimmung der Knochen Urs Oberli bei. Er hat zweifelsfrei bestätigt: Der Fund in Ebnat-Kappel sind Überreste eines Sauriers. So, wie es ausschaue, handle es sich um den Hals eines ausgewachsenen Sauriers. Der Paläontologische Präparator des Naturmuseums St. Gallen hat vor rund 35 Jahren in den USA einen Dinosaurier entdeckt und später während vier Jahren öffentlich freigelegt. «Mich hat der Fund natürlich sehr interessiert», sagt Urs Oberli. Während sein in den USA gefundener Edmontosaurier in einem Felsblock konserviert war, lagen die Knochen in Ebnat-Kappel in einer Erdschicht. «Für mich ist es noch ein Rätsel, wie die Knochen so lange Zeit in der Erde überdauern konnten. Wir haben aber entsprechende Analysen eingeleitet.» Urs Oberli kann sich vorstellen, dass der Fund des Dinosauriers in Ebnat-Kappel mit Spuren, die im Schrattenkalk wie im Alpstein gefunden wurden, in Verbindung steht. «Zur Zeit der Saurier sah es hier ganz anders aus. Erst später hat sich die Erdmasse übereinander geschoben und die Voralpen sind entstanden».

Weitere Fossilien in der Region

Urs Oberli findet immer wieder Fossilien aus längst vergangenen Zeiten. Diese liegen zumeist in Nagelfluh- oder Sandsteinschichten, wie es sie ja im Toggenburg oft gibt. Meistens sei dies versteinerte Flora. Vor einigen Jahren jedoch hat Urs Oberli im Gemeindegebiet von Ebnat-Kappel eine Schildkröte gefunden, die rund 60 Zentimeter gross war. «Sie ist 28 Millionen Jahre alt.»

Knochen im Museum

Wie es mit den gefundenen Knochen weitergeht, ist gemäss Urs Oberli noch unklar. Vorerst wird der Fund im Naturmuseum St. Gallen aufbewahrt. Es sei möglich, dass weitere Grabungsarbeiten getätigt werden, sagt Urs Oberli weiter. Auf die Fertigstellung der Lagerhalle von Alder + Eisenhut hätten diese keinen Einfluss. «Seit den letzten 50 Jahren wurde noch nie ein Baustop verfügt», sagt Urs Oberli. Robin T. Alder freut es: «So können wir unser Lager wie geplant zu Ende bauen und nutzen.»

Robin T. Alder (links) und Urs Oberli zeigen die Fundstelle des Saurierknochens. (Bilder: Sabine Schmid)

Robin T. Alder (links) und Urs Oberli zeigen die Fundstelle des Saurierknochens. (Bilder: Sabine Schmid)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.