Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SANIERUNG: Wartezeiten zwischen Wildhaus und Gams

In den nächsten drei Wochen werden von der Passhöhe bis zum Campingplatz die Beläge eingebaut. Es ist das letzte Teilstück in einer Serie von Bauarbeiten auf der Kantonsstrasse, welche in mehreren Etappen stattfanden.
Hanspeter Thurnherr
Noch ein wenig Geduld ist gefordert. Doch schon bald sind die langjährigen Bauarbeiten auf der Zufahrt vom Rheintal ins Obertoggenburg Geschichte. (Bild: Hanspeter Thurnherr)

Noch ein wenig Geduld ist gefordert. Doch schon bald sind die langjährigen Bauarbeiten auf der Zufahrt vom Rheintal ins Obertoggenburg Geschichte. (Bild: Hanspeter Thurnherr)

Seit 2008 wird die Kantonsstrasse zwischen Zollhaus Gams und Wildhaus Pass in mehreren Etappen saniert. Nun neigen sich mit Einbau der Deckbeläge auf der Strecke Passhöhe bis Campingplatz Wildhaus die umfangreichen Bauarbeiten dem Ende entgegen. «Es ist das letzte Teilstück der Sanierung, so dass nun vom Rheintal her eine gute Zufahrt ins Toggenburg besteht», sagt Strassenkreisinspektor Felix Brander aus Wattwil.

Ab heute Mittwoch werden bis Freitag zuerst die Tragschichten und Deckbeläge auf den Gehwegen eingebracht. Am nächsten Montag werden die Beläge auf der Fahrbahn gefräst. Gerechnet wird mit einem Arbeitstag. Bei schönem Wetter kann die Binderschicht auf der Fahrbahn am Dienstag und Mittwoch, 26. und 27. September, eingebaut werden. In der dritten Woche ist der Einbau der Deckschicht am Montag, 2. Oktober und am Dienstag, 3. Oktober geplant.

Ab Dienstag wird der Verkehr einspurig geführt

An allen vier Tagen dauern diese Arbeiten von 7 Uhr morgens bis mindestens 22 Uhr. Sollte das Wetter nicht mitspielen, werden die Einbauten der Beläge auf den nächsten schönen Tag verschoben. Während dem Einbau der Beläge, also ab Dienstag, 26. September, wird der Verkehr auf der Kantonsstrasse einspurig geführt und mit Verkehrskadetten geregelt. Daher ist mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten zu rechnen. Seit April dieses Jahres sind die Arbeiten an diesem letzten Teilstück im Gange. Bisher konnte der Verkehr mit Lichtsignalen geregelt werden. «Dies ist beim Einbau der Deckbeläge auf einer Strecke von 900 Meter nicht mehr möglich», sagt Felix Brander. Saniert wurde die Kantonsstrasse auch auf der anderen «Passseite». 2018 muss dort noch ein letztes kleines Stück zwischen der Post in Unterwasser und dem Säntisrank fertig gestellt werden. Dann ist die Sanierung der Kantonsstrasse im Obertoggenburg definitiv abgeschlossen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.