Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sanierung kostet mehr

Heiden Am Haus Müllersberg, Bischofsberg 408, werden zurzeit die Fassaden, das Dach und die Umgebung saniert. Die dafür notwendigen Investitionen von 1.3 Millionen Franken wurden mit dem Voranschlag 2018 bewilligt. Der Gemeinderat hat nun gemäss einer Mitteilung zusätzlichen Arbeitsvergaben zur Dämmung der Aussenwände zugestimmt. Beim Öffnen der Wände habe sich nämlich gezeigt, dass sie schlecht gedämmt sind und dadurch einen hohen Energieverbrauch verursachen. Dies zu beheben, bringt Zusatzkosten von 13500 Franken für die Wärmeverteilung, 92000 für Schreinerarbeiten und 4000 Franken zusätzliches Honorar für den Architekten mit sich. Seit Anfang Jahr bezahlt der Kanton aber Beiträge für Energiesanierungen auch an Gemeinden aus. Für die Isolation und Wandverkleidung könne daher mit einem Förderbeitrag von 17500 Franken gerechnet werden. Die übrigen Kosten würden in den Reserven des Investitionskredits aufgefangen, so der Gemeinderat weiter. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.