Sanierung
Ein Einkaufserlebnis wie auf dem Markt: Coop Herisau wird umgebaut

Die Coop-Filiale an der Gossauerstrasse 2 in Herisau wird umfassend saniert und modernisiert. Künftig kommen das Gebäude und die Verkaufsflächen in einem neuen Look daher.

Ramona Koller
Drucken
Teilen
Mit neuer Fassade und grosser Fensterfront - so soll der Coop in Herisau künftig aussehen.

Mit neuer Fassade und grosser Fensterfront - so soll der Coop in Herisau künftig aussehen.

Bild: pd

Die Coop-Filiale an der Gossauerstrasse 2 in Herisau wird zurzeit modernisiert. Nach dem Minergie-Standard wird die komplette Technik auf den neuesten Stand gebraucht. Künftig soll bei der Kühlung umweltneutrales, klimaschonendes CO2 zum Einsatz kommen. Die Abwärme der Klimaanlage wiederum wird für die Heizung und Warmwasseraufbereitung verwendet. Um eine bessere Gebäudeisolation zu erhalten, wird eine neue Fassadenverkleidung aus Eternit eingesetzt. Eine grosszügige Glasfront soll ausserdem künftig für mehr Licht im Eingangsbereich sorgen. Für die restliche Beleuchtung werden ausschliesslich stromsparende LED-Leuchten verwendet.

«Die Kundinnen und Kunden sollen sich in der neuen Coop-Filiale wie auf einem Markt fühlen»,

erklärt Julia Winterhalter, Mediensprecherin bei Coop Ostschweiz.

Bediente Fleischtheke bleibt erhalten

Seit 2016 setzt Coop bei Neubauten und Modernisierungen auf ein Ladenkonzept mit viel Holz, echten Backsteinmauern und einer warmen Beleuchtung. Der Fokus wird dabei auf den Frischebereich gesetzt. Die Früchte- und Gemüseabteilung, die Frischetheken beim Käse und Fleisch, aber auch die Frischconvenience-Abteilung erhalten einen neuen Look. Die bediente Fleischtheke wird ebenfalls optisch modernisiert.

Mehr Verkaufsfläche

Die Verkaufsfläche soll künftig auf 1160 Quadratmeter vergrössert werden. Das sind 80 Quadratmeter mehr als heute. Mit einem grösseren Personenlift über alle Etagen und einem neuen Warenlift soll die vertikale Erschliessung verbessert und so die Lagerkapazität besser genutzt werden können. Die Vergrösserung der Verkaufsfläche soll ebenfalls durch den Wegfall einzelner Bauelemente, wie beispielsweise dem Windfang, erzielt werden. Auch die Tiefgarage, welche nebst den darüberliegenden Stockwerken ebenfalls der Coop Immobilien AG gehört, erhält eine optische Auffrischung.

Öffnungszeiten bleiben unverändert

Im Rahmen des Neubaus der Migros-Filiale und der Planung des neuen Bushofs gab es Diskussionen, ob die Coop-Filiale im Dorf bleiben soll. «Der aktuelle Standort ist zentrumsnah und bietet für die Kundschaft bezüglich Erreichbarkeit viele Vorteile», so Winterhalter. Man habe sich deshalb dazu entschieden, die bestehende Filiale zu modernisieren.

Die Bauarbeiten haben am Montag begonnen. Die geplante Inbetriebnahme der modernisierten Filiale ist auf den Herbst 2022 angesetzt. Während des gesamten Umbaus bleiben die Öffnungszeiten unverändert.

Aktuelle Nachrichten