Sanfte Renovation in Edelmanns ehemaligen Wohnräumen

Die Albert-Edelmann-Stiftung, die Besitzerin des Ackerhus in Ebnat-Kappel, nutzt die Bauphase für den Anbau, um auch das Hauptgebäude einer sanften Renovation zu unterziehen. Fast alle Gegenstände sind aus den ehemaligen Wohnräumen des Lehrers Albert Edelmann entfernt worden.

Drucken
Teilen

Die Albert-Edelmann-Stiftung, die Besitzerin des Ackerhus in Ebnat-Kappel, nutzt die Bauphase für den Anbau, um auch das Hauptgebäude einer sanften Renovation zu unterziehen. Fast alle Gegenstände sind aus den ehemaligen Wohnräumen des Lehrers Albert Edelmann entfernt worden. Nur einige Hausorgeln stehen, gut verpackt in Plastikfolie, in den Räumen. Rechtzeitig vor der Einweihung des Kulturraums wird diese sanfte Renovation abgeschlossen sein. Die ehemalige Stube im Parterre wird ab Ende November als Trauzimmer zur Verfügung stehen. Die oberen Stockwerke sollen wiederum als Museum genutzt werden, dort werden weiterhin Hausorgeln sowie Gegenstände aus der Sammlung von Albert Edelmann zu sehen sein. Derzeit ist die Historikerin Bettina Giersberg daran, die Kulturobjekte zu klassieren. Am Samstag, 2. Mai, wird es einen Flohmarkt geben, an dem Gegenstände aus dem Ackerhus veräussert werden. (sas)

Aktuelle Nachrichten