Sandro Brändle gewinnt Silber

Am 15. Juni fand in Neuenburg die Schweizer Meisterschaft der Kunstturner statt. Mit dabei die Turner des Trainingszentrums Fürstenland (TZF) in Wil.

Merken
Drucken
Teilen

KUNSTTURNEN. Sandro Brändle wird Vizemeister im Sprung. Sein Einzug in der höchsten Liga ins Barrenfinale kommt überraschend. An den Schweizer Meisterschaften der Junioren (SMJ) darf teilnehmen, wer nicht älter als 18 Jahre und zu den besten vier bis fünf Athleten seines Kantonalverbandes zählt. Die Athleten der Programme 1 bis 4 haben nebst dem Mehrkampf an sechs Geräten die Chance, als kantonale Mannschaft zu brillieren.

In der internationalen Klasse P5/P6 qualifizieren sich die besten sechs Turner pro Gerät für den Gerätefinal. Für Sandro Brändle (TZF) ist es die letzte Junioren-Meisterschaft. Er hat die Schwierigkeiten in seinem Sprungrepertoire erhöht. Zwei Sprünge mit dem höchsten Ausgangswert aller Teilnehmer sollen ihm den Sieg bringen. Wegen Übertretens der Seitenlinie werden ihm 3/10 Punkte abgezogen, er gewinnt ganz knapp (nur) die Silbermedaille. Am Barren darf Brändle sich über einen sehr guten fünften Rang und ein Diplom freuen. Die nachrückenden jungen Turner des TZF, teilweise erstmals an einer Schweizer Meisterschaft, zeigen im Rahmen ihrer Fähigkeiten gute Leistungen. Für einen Podestrang reicht dies noch nicht. Sie behaupten sich aber im vorderen Ranglistendrittel. Bester TZF Turner ist Tim Landolt, STV Wil. Aaron Schönenberger, STV Kirchberg, der nicht in der Mannschaft mitturnt, erreicht einen für ihn versöhnlichen 29. Schlussrang von insgesamt 39 Teilnehmern dieser Kategorie. Timon Erb, STV Wil, am Start im P1, gelingt bei seinem Einstand eine ausgeglichene Leistung. 17. Rang im Mehrkampf (Total 48), 6. Rang mit der Mannschaft (Erb TZF, Arnaut + Eck TZR) und bester P1-Turner des Jahrgangs 2006. Weitere erfolgreiche TZF-Turner sind im P4 und P5 am Start. So trainieren und starten Linus Rohner und Niels Fluder für das Regionale Leistungszentrum Ostschweiz. (pd)