Salsa, Popsongs und Schweizer Volkslieder

APPENZELL. Für drei Tage wird das Dorf Appenzell zum Magneten für A-cappella-Fans: Vom 3. bis 5. Mai 2012 geben sich internationale Formationen im Innerrhoder Hauptort die Mikrophone in die Hand und entführen das Publikum in die Welt der Musik – ganz ohne Instrumente.

Drucken

APPENZELL. Für drei Tage wird das Dorf Appenzell zum Magneten für A-cappella-Fans: Vom 3. bis 5. Mai 2012 geben sich internationale Formationen im Innerrhoder Hauptort die Mikrophone in die Hand und entführen das Publikum in die Welt der Musik – ganz ohne Instrumente. Ob traditionelle Schweizer Volkslieder, Pop, Comedy oder kubanische Salsarhythmen: Auf das Publikum wartet A-cappella-Gesang auf hohem internationalem Niveau.

Heimspiel für Bliss

Zum ersten Mal in der achtjährigen Festivalgeschichte stehen ausschliesslich Profiformationen auf der Bühne der Aula Gringel. So haben die Veranstalter von der erfolgreichen deutschen Formation Viva Voce und von der mehrfach Grammy-nominierten kubanischen Gruppe Vocal Sampling eine Zusage erhalten. Die Latvian Voices aus Lettland treten zusammen mit dem spanischen Beatbox-Champion Lytos auf. Die Auftritte der russischen Formation L'Brand und Famm aus Luzern versprechen hochstehende und eigenwillige Unterhaltung. Und schliesslich kommt es dieses Jahr zu einem Wiedersehen mit der Schweizer Gruppe Bliss. Sie präsentieren ihr aktuelles Programm «Euromission».

Ein Begriff in der Szene

Die Festivalvorbereitungen dauern jeweils ein ganzes Jahr. Vor allem auf die ausgewogene Gestaltung des Programms lege man viel Wert, schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung. An internationalen Gesangsfestivals würden Kontakte mit Gruppen geknüpft. «Sogar Formationen aus Übersee klopfen mittlerweile in Appenzell an, wenn sie ihre Europa-Tournée planen», so die Organisatoren. (red.)

Aktuelle Nachrichten