Saisonziele klar erreicht

Am 13. März machten sich die Damen von United Toggenburg auf nach Winterthur, um die letzten beiden Spiele der Saison zu bestreiten.

Merken
Drucken
Teilen

unihockey. Das Ziel zum Saisonabschluss war klar. Die Damen von United Toggenburg wollten sich vier Punkte sichern, um noch Plätze in der Tabelle gutzumachen.

Drei Tore in vier Minuten

Das erste Spiel bestritt Toggenburg gegen den drittplazierten UHC Steckborn. Es begann gut für die Toggenburgerinnen: Nach vier Minuten schoss Gina Karrer das erste Tor. Darauf folgte ein Tor von Resi Fuchs, nach einem wunderschönen Auswurf von Goalie Sandra Steiner. Kurze Zeit später konnte, nach einem Pass von Shérine Dürr, Helen Hangartner auf 3:0 erhöhen. Keine Minute später folgte jedoch der Konter der Gegnerinnen. Shérine Dürr glich aber sofort wieder aus für United. Die Damen des UHC Steckborn gaben sich aber nicht ohne weiteres geschlagen. Nach einem Doppelschlag stand es vor der Pause 4:3 für Steckborn. Mit viel Elan kamen die Toggenburgerinnen nach der Pause zurück auf das Spielfeld. Doch bereits eine halbe Minute später lag der Ball wieder im eigenen Tor. Davon liessen sich die Damen nicht irritieren und wieder gelang es Gina Karrer mit einem Assist von Resi Fuchs, die Toggenburgerinnen in Vorsprung zu bringen. Die nächsten Spielminuten verliefen ausgeglichen. Dann jedoch gelang den Steckbornerinnen ein weiteres Tor. Nun zeigten die Toggenburgerinnen ihr ganzes Können. Melanie Reich, Alexandra Fürer und Shérine Dürr schossen innert vier Minuten drei weitere Tore. Der letzte Konter von Steckborn konnte den Sieg der Toggenburgerinnen mit dem Schlussstand 8:6 nicht mehr verhindern.

Niederlage gegen Tabellenletzte

Voll motiviert startete United Toggenburg in das zweite Spiel gegen die letztplazierten Rheintal Gators Widnau. Da Sandra Steiner nun den Goalie-Helm gegen den Unihockeyschläger tauschte und Stephanie Meile das zweite Spiel im Goal bestritt, konnten die Toggenburgerinnen mit drei Linien spielen. Der Einsatz von Sandra Steiner auf dem Feld lohnte sich. Sie konnte durch einen Pass von Helen Hangartner das erste Goal für die Toggenburgerinnen erzielen. Das Spiel wurde sehr offensiv geführt. Dies wurde den Toggenburgerinnen zum Verhängnis – ein Konter von Widnau war die Folge. Erst in der 16. Minute gelang Gina Karrer ein weiteres Tor. Was darauf folgte, sollte das Spiel schon fast besiegeln: Widnau schoss den Ball sehr präzise dreimal ins Tor der Toggenburgerinnen. Torwartin Stephanie Meile war durch die mangelnde Verteidigung beinahe chancenlos. Mit einem Zwischenstand von 2:4 musste man in die Pause gehen. In der zweiten Spielhälfte ging es mit einem Tor der Gators weiter. Kurze Zeit später konnten aber auch die Toggenburgerinnen wieder ein Tor verbuchen, geschossen durch Gina Karrer. Die Toggenburgerinnen holten auf. In der achten Minute verkürzte Ester Eggenberger auf 4:5. Helen Hangartner doppelte kurze Zeit später nach. Der Konter von Widnau liess nicht lange auf sich warten. In den letzten drei Minuten setzten die Toggenburgerinnen alles auf eine Karte. Goalie Stephanie Meile verliess den Platz und prompt gelang Helen Hangartner im Überzahl-Spiel durch einen Pass von Resi Fuchs der Gleichstand. Mit dieser Taktik wollte man doch noch den Sieg erreichen, doch der Ball landete beim nächsten Versuch im eigenen Tor. Trotz grosser Bemühungen der Toggenburgerinnen, mussten sie sich im letzten Saisonspiel knapp mit 6:7 geschlagen geben.

Das Saisonziel – der Verbleib in der ersten Liga sowie ein Tabellenplatz im Mittelfeld – konnten dennoch klar erreicht werden. (ee)

Es spielten für den UHC United Toggenburg: Stephanie Meile, Sandra Steiner, Ester Eggenberger, Alexandra Fürer, Resi Fuchs, Gina Karrer, Sibylle Holenstein, Helen Hangartner, Melanie Reich, Shérine Dürr