Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Saisonende für den UHA

Captain Sepp Räss dankt dem Publikum für die Unterstützung die ganze Saison hindurch. (Bild: PD)

Captain Sepp Räss dankt dem Publikum für die Unterstützung die ganze Saison hindurch. (Bild: PD)

Unihockey Die Herren von Unihockey Appenzell verlieren auch die zweite Partie knapp gegen den UHC Elch Wangen-Brüttisellen und scheiden damit aus den Playoffs aus. Und somit heisst es:

Lichter löschen beim UHA.

Dies hätte auch die Schlagzeile sein können, wäre das Spiel in der 53. Minute beendet worden. Just in der stärksten Phase der Appenzeller und dem erstmaligen Ausgleich durch Aldo Blaser wurde es in der Halle kurz dunkel. Dieser Unterbruch war unglücklich, fiel er genau in der Phase, in welcher Appenzell das Spiel bestimmen konnte. Die Appenzeller waren eigentlich gut in die Partie gestartet, lagen aber nach zwanzig Minuten bereits mit 1:3 hinten. Ärgerlich war dabei vor allem, dass jedem Tor der Zürcher eine Chance der Appenzeller vorausging. Die Gäste nutzten ihre Konterchance souverän aus. Im Mitteldrittel kam das Heimteam durch den zweiten Treffer von Blaser auf 2:3 heran, ehe Elch durch Lanzini die Führung wieder ausbauen konnte. Angefeuert durch das Heimpublikum im Gringel (285 Zuschauer) konnten sich die Herren im Schlussdrittel steigern und dank drei weiteren Treffern von Blaser sieben Minuten vor Schluss ausgleichen. Die Unterbrechung tat den Appenzellern aber weniger gut als den Zürchern und so musste das Heimteam vier Minuten vor Schluss in doppelter Unterzahl agieren. Die Gäste nutzten die numerische Überlegenheit: Müller erzielte in der 57. Minute den spielentscheidenden Treffer zum 5:6. Zwar kamen die Appenzeller kurz vor Schluss noch zu ein paar Chancen, der gegnerische Torwart liess sich jedoch nicht mehr bezwingen und so konnte sich der UHC Elch am Ende nicht unverdient über den Playoff-Sieg freuen. Mit dieser Niederlage endete für den UHA die Saison. Insgesamt konnte man zehn Siege in elf Spielen feiern und damit den zweiten Platz erobern. (lf)

UH Appenzell – UHC Elch W.-B. 5:6 (1:3, 1:1, 3:2) Turnhalle Gringel, Appenzell. 285 Zuschauer. SR Kohli/Kuhn. Tore: 5. J. Müller (A. Kathan) 0:1. 15. T. Dällenbach (S. Peduzzi) 0:2. 16. A. Blaser 1:2. 20. S. Peduzzi 1:3. 30. A. Blaser (M. Solenthaler) 2:3. 30. O. Lanzini 2:4. 45. A. Blaser (M. Neff) 3:4. 46. S. Peduzzi (S. Zinggeler) 3:5. 51. A. Blaser 4:5. 53. A. Blaser 5:5. 57. J. Müller (S. Peduzzi) 5:6. Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen UH Appenzell. 2-mal 2 Minuten gegen UHC Elch W.-B.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.