Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Säckelmeister Ruedi Eberle kandidiert für den Nationalrat

Ruedi Eberle, Mitglied der Innerrhoder Standeskommission und Unternehmer, möchte im Herbst in den Nationalrat einziehen.
Ruedi Eberle aus Gonten wurde an der Landsgemeinde 2018 zum Säckelmeister gewählt. Er ist das erste SVP-Mitglied in der Innerrhoder Regierung. (Bild: PD)

Ruedi Eberle aus Gonten wurde an der Landsgemeinde 2018 zum Säckelmeister gewählt. Er ist das erste SVP-Mitglied in der Innerrhoder Regierung. (Bild: PD)

Der 52-jährige Ruedi Eberle setzt sich seit 2003 aktiv in der Innerrhoder Politik ein. Nun verkündet die SVP des Kantons seine Kandidatur für den Nationalrat. Die Freude, Verantwortung zu übernehmen und mitzugestalten, sei beim Säckelmeister ungebrochen. Ruedi Eberle war Bezirkshauptmann, Grossrat und ist Regierungsrat. Er kenne somit sowohl die Legislative wie auch die Exekutive und habe sich in beiden Aufgaben bewährt. Als Unternehmer und Arbeitgeber habe der Milizpolitiker viel zur Attraktivität der Tourismus- und Freizeitdestination Appenzell Innerrhoden beigetragen, heisst es in der Mitteilung.

Eberle strebt Doppelamt an

Nach einer landwirtschaftlichen Ausbildung zum Meisterlandwirt sattelte Eberle vor über 20 Jahren um und führt den Golfplatz in Gonten. Eine Aufgabe, die er im Falle einer Wahl nur noch beschränkt ausführen könnte. 2003 wählte ihn die Bezirksgemeinde zum stillstehenden Hauptmann des Bezirks Gonten und gleichzeitig zum Mitglied des Grossen Rates. Von 2007 bis 2017 durfte Eberle den Bezirk Gonten als regierender Hauptmann (Präsident) führen, den Grossen Rat als dessen Präsident im Amtsjahr 2009/2010. Schliesslich wurde Ruedi Eberle von der Landsgemeinde 2018 zum Säckelmeister (Finanzdirektor) gewählt, ein Amt, das er im Falle einer Wahl zum Nationalrat weiter ausführen würde. Die direkte Verbindung von Standeskommission (Regierung) und Nationalrat hat in Innerrhoden Tradition. Sie sei zum Vorteil des Kantons und der Ostschweiz, heisst es in der Medienmitteilung

Für eine selbstbewusste Schweiz

Im Nationalrat will er sich für die Interessen von Appenzell Innerrhoden, der Ostschweiz sowie für seine Schwerpunktthemen Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und ein selbstbewusstes Verhältnis der Schweiz zu Europa einsetzen. Freiheit und Unabhängigkeit seien für Ruedi Eberle das höchste Gut – danach politisiere er. Zu den Errungenschaften der Schweiz sei Sorge zu tragen, die Vorteile dürften nicht ohne Not aufgegeben werden. Attraktive Steuersätze und gute Rahmenbedingungen seien der Grundstein für eine nachhaltig funktionierende Wirtschaft und in der Folge für unseren Wohlstand. Dafür steht Ruedi Eberle ein. (PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.