Russische Musiker in Bazenheid

In der Alten Zwirnerei Mühlau, Bazenheid, gastierten zwei russische Künstler. «Im Zeichen der Freundschaft – über Ideologien hinweg» war das Motto.

Merken
Drucken
Teilen
Ilona Leopa (Klavier) und Stepan Eguraev im Ulrich-Bräker-Saal. (Bild: pd)

Ilona Leopa (Klavier) und Stepan Eguraev im Ulrich-Bräker-Saal. (Bild: pd)

BAZENHEID. Das Konzert wurde im Vorfeld als eines der Sonderklasse angekündigt. Die beiden russischen Musiker aus Nischni-Nowgorod, Ilona Leopa (Klavier) und Stepan Eguraev (Bass-Bariton), musizierten beseelt und begeisternd.

Deutschsprachige Beiträge

Das Bazenheider Programm war eine Mischung aus Klassik und traditionellem russischem Liedgut. Dabei berührten besonders die eigens für die Reise einstudierten deutschsprachigen Beiträge, darunter auch Mozarts bekannte Leporello-Arie. Das Liedprogramm wurde durch Solovorträge der Pianistin ergänzt, welche durch ihre technische Brillanz beeindruckte.

Lesung aus Roman

Die anschliessende ebenso berühmte Arie des Sarastro aus der «Zauberflöte» war in der Interpretation des Sängers berührend.

Dazu trug auch die Lesung von Ausschnitten aus dem Roman «Goldspur der Garben» des russischen Nobelpreisträgers Tschingis Aitmatow bei, vorgetragen von Hubert Lehle. Im zweiten Teil kam dann die traditionell inspirierte russische Volksmusik zu ihrem Recht. (pd)