Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ruedi Ulmann sticht Fefi Sutter aus

Der Gontner Gastronom Ruedi Ulmann hat es geschafft: Er ist neuer Bauherr und somit Nachfolger von Stefan Sutter. Das Kantonsgericht bekommt eine neue Präsidentin.
Andy Lehmann
Der frisch gewählte Bauherr Ruedi Ulmann freut sich auf die neuen Aufgaben in der Standeskommission. (Bild: Andy Lehmann)

Der frisch gewählte Bauherr Ruedi Ulmann freut sich auf die neuen Aufgaben in der Standeskommission. (Bild: Andy Lehmann)

Andy Lehmann

andreas.lehmann

@appenzellerzeitung.ch

Nachdem der regierende Landammann Roland Inauen die Landsgemeinde eröffnet und das Landessiegel an das Stimmvolk zurückgegeben hatte, stand die Wahl des Landammanns an. Turnusgemäss wechseln der stillstehende und regierende Landammann alle zwei Jahre. Neuer Regierender ist Daniel Fässler. Frau Statthalter Antonia Fässler, Säckelmeister Thomas Rechsteiner Landeshauptmann Stefan Müller und Landesfähnrich Martin Bürki wurden in ihren Ämtern bestätigt. Schliesslich bat der Landammann um Vorschläge für das Bauherrenamt. Stefan Sutter hatte nach zwölf Jahren seine Demission eingereicht. Aus dem Ring kamen vier Vorschläge: Nebst den offiziellen Kandidaten Fefi Sutter und Ruedi Ulmann wurden Ruedi Eberle und Bruno Huber genannt. Letzterer erbat das Wort und sagte, dass er die Wahl nicht annehmen würde. Nach dem ersten Wahlgang schieden Ruedi Eberle und Bruno Huber aus. Dann wählte das Volk ­deutlich Ruedi Ulmann aus dem Bezirk Gonten zum neuen Bauherrn.

Bei der Wahl des Kantons­gerichts wurden sämtliche Richterinnen und Richter bestätigt. Für den abtretenden Kantonsgerichtspräsidenten Erich Gollino rückte Eveline Gmünder nach. Erich Gollino amtete seit 1996 im Kantonsgericht. Vor vier Jahren wurde er durch die Landsgemeinde zum Kantonsgerichtspräsidenten ernannt. Insgesamt war er 30 Jahre als Richter tätig, davon während neun Jahren für den Bezirk Appenzell. Als Bauunternehmer war er auch versiert, wenn es um das Baurecht ging. Für die durch seinen Rücktritt entstandene Vakanz wurde Heidi Dörig ins Kantonsgericht gewählt.

Der neue Bauherr Ruedi ­Ulmann sagte im Anschluss an die Landsgemeinde, dass er sich auf die neuen Aufgaben freue. Er danke seinem Gegenkandidaten Fefi Sutter für den stets fairen Wahlkampf. Zu den Wahlveranstaltungen seien sie stets gemeinsam gefahren und seit Jahren gut befreundet. Ruedi Ulmann ist erfreut, dass sich das Volk beim Hallenbadgeschäft zur Variante B inklusive Kreditguheissung entschieden hat. Auf die Frage, was er am Montag mache, sagte Ulmann: «Zuerst werde ich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüssen, und dann steht das Studium von Dossiers an».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.