Rücktrittswelle
Wieder hört eine Ausserrhoder Gemeindepräsidentin auf: Katharina Zwicker macht in Grub einer jüngeren Garde Platz

Katharina Zwicker hat ihren Rücktritt auf Ende Amtsjahr als Gemeindepräsidentin von Grub bekanntgegeben. Damit erhalten bereits vier Ausserrhoder Gemeinden 2021 eine neue Führung.

David Scarano
Merken
Drucken
Teilen
Katharina Zwicker, Gemeindepräsidentin von Grub.

Katharina Zwicker, Gemeindepräsidentin von Grub.

Bild:Pd

Die Vorderländer Gemeinde Grub verliert aufs kommende Jahr hin ihr Führungsduo: Gemeindepräsidentin Katharina Zwicker und Vizegemeindepräsident Udo Szabo treten auf das Ende des laufenden Amtsjahres, also auf Ende Mai 2021, zurück. Das teilte die Gemeindekanzlei am Donnerstag mit.

Es ist der vierte Rücktritt eines Gemeindepräsidenten oder einer Gemeindepräsidentin in Ausserrhoden innerhalb einer Woche. Kurt Geser in Herisau, Edith Beeler in Wald sowie Maria Heine Zellweger in Lutzenberg scheiden ebenfalls Ende Mai aus dem Amt aus.

Seit 2005 im Gemeinderat

Die Gründe, die zum Rücktritt führten, fallen jedoch unterschiedlich aus. Kurt Geser und Maria Heine Zellweger teilten mit, die Belastung, die das hohe politische Amt mit sich bringt, unterschätzt zu haben. In Wald hingegen empfand Edith Beeler die Arbeit innerhalb des Gemeinderats als zunehmend anstrengend, auch wegen der Präsenz ihres streitbaren und umtriebigen Vorgängers Jakob Egli als Rückkehrer in das Gremium.

In Grub hingegen will Gemeindepräsidentin Katharina Zwicker mit Erreichen des Pensionsalters jüngeren Platz machen, wie die Gemeinde im Communiqué schreibt. In den kommenden Jahren gelte es, für Grub zukunftsweisende Entscheidungen zu fällen, die für die jüngeren Generationen von grosser Tragweite seien. Vor diesem Hintergrund, so Katharina Zwicker, sei es angemessen und klug, einer jüngeren Garde das Feld zu überlassen, die neue Impulse setzen soll.

Zwicker schaffte 2005 den Sprung in den Gemeinderat. 2015 folgte sie auf Erika Streuli als Gemeindepräsidentin.

Vizegemeindepräsident Udo Szabo

Udo Szabo, Vizegemeindepräsident von Grub, tritt per Ende Mai 2021 zurück.

Udo Szabo, Vizegemeindepräsident von Grub, tritt per Ende Mai 2021 zurück.

Bild: PD

Udo Szabo ist 2010 in den Gemeinderat gewählt worden und übernahm 2015 das Vizegemeindepräsidium. Er macht laut der Medienmitteilung der Gemeinde persönliche Gründe für den Rücktritt verantwortlich, insbesondere die hohe Arbeitsbelastung, die ihn als selbstständigen Unternehmer in besonderem Masse fordere. Die Ersatzwahlen finden am 11. April statt, der mögliche zweite Wahlgang ist am 2. Mai angesetzt.