Rücktritt nach über 50 Jahren

EBNAT-KAPPEL. Bäuerin Heidi Brunner hat schon seit Jahrzehnten ein Fach im Kühlhüsli der Bäuerinnenvereinigung auf dem Bendel gemietet. Seit kurzem geht sie aber nicht nur dorthin, wenn sie etwas einfrieren oder holen will, sie ist als Abwartin für das Kühlhüsli zuständig.

Merken
Drucken
Teilen

EBNAT-KAPPEL. Bäuerin Heidi Brunner hat schon seit Jahrzehnten ein Fach im Kühlhüsli der Bäuerinnenvereinigung auf dem Bendel gemietet. Seit kurzem geht sie aber nicht nur dorthin, wenn sie etwas einfrieren oder holen will, sie ist als Abwartin für das Kühlhüsli zuständig. Heidi Brunner hat diese Aufgabe von Hans Künzli übernommen, dessen Familie seit Anfang zum Kühlhüsli geschaut hat – zuerst seine Mutter, dann seine Ehefrau und schliesslich er.

Seine Aufgaben waren vielfältig: «Ich vermietete die Kühlfächer, verwaltete die Schlüssel und machte die Verträge mit den Mietern», sagt Hans Künzli. Er war auch stets um die Sauberkeit besorgt und schaute zu der Kühlanlage. Kleinere Reparaturen führte er gleich selber aus. Wenn die Kühlung ausstieg oder wenn jemand den Notfallknopf betätigte, war Hans Künzli schnell zur Stelle. «Und darüber hinaus schnitt ich im Sommer die Sträucher und schaufelte im Winter Schnee, so dass die Mieter jederzeit ins Kühlhüsli gehen konnten», erzählt er. (sas)