Rücksicht auf die Raufusshühner

Forstbetrieb Obertoggenburg

Reto Hürlimann
Drucken
Teilen
Die Mitarbeiter des Forstbetriebs Obertoggenburg nehmen bei ihrer Arbeit Rücksicht auf die sensiblen Waldbewohner. (Bild: PD)

Die Mitarbeiter des Forstbetriebs Obertoggenburg nehmen bei ihrer Arbeit Rücksicht auf die sensiblen Waldbewohner. (Bild: PD)

Die Schneefälle, die in den vergangenen Tagen in unserer Region gefallen sind, erlauben nun die Holzernte in sensiblen Gebieten, wie dem Sonderwaldreservat Kreisalpen auf der Schwägalp. Nur eine dicke Schneeschicht ermöglicht es den Mitarbeitern des Forstbetrieb Obertoggenburg, das Holz über die Moorflächen und Alpweiden auf die Lagerplätze zu bringen. Dabei werden sämtliche Eingriffe im 470 Hektar grossen Reservat auf die Lebensraumansprüche der Raufusshühner ausgerichtet. Dies mit Erfolg – die Bestände des Auerwildes gehören zu den seltenen Vorkommen im Kanton und sind seit Jahren stabil.

Reto Hürlimann

Aktuelle Nachrichten